Vor dem Kreuzweg

Kommunionkinder hatten ein kurzes Schauspiel einstudiert, bei dem verschiedene Menschen zu Wort kamen, die Jesus auf seinem letzten Weg begegnet sind. Bild: nib
Lokales
Fensterbach
01.04.2015
1
0
Zum Palmsonntag gedachten die Christen in der Pfarrgemeinde des Einzugs Jesu in Jerusalem. Sie zogen nach der Segnung der Palmbuschen in die Kirchen. Die Erstkommunionkinder des Jahres 2015 hatten zur Karwoche eigens ein Schauspiel über die letzten Stunden des Herrn einstudiert.

Traditionell begann der Gottesdienst in den Orten Högling, Wolfring und Dürnsricht am Palmsonntag außerhalb der Kirche. In Högling trafen sich die Gläubigen am Sturm-Kreuz. Pfarrer Eckhart Birnstiel segnete die Palmbuschen und anschließend ging es zum Gottesdienst in die St. Margaretha-Kirche.

In Wolfring begann der Gottesdienst am Infopunkt und in Dürnsricht begrüßte Pfarrer Michael Hoch die Gläubigen an der St. Ulrich-Kirche. Am Binden der Palmbuschen hatten sich auch die Kommunionkinder beteiligt und für den Gottesdienst in der Pfarrkirche ein kurzes Schauspiel einstudiert, das an die Kreuzigung Jesu erinnerte. Zu Wort kamen Personen wie Simon von Cyrene oder Veronika, die Jesus auf seinem Kreuzweg begegneten. An diesem Tag erhielten die Kinder auch ihr Kommunionkreuz. Nach den Gottesdiensten verkauften die Ministranten vor den Gotteshäusern Osterkerzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.