Breitband-Ausbau in Fensterbach
Telekom hat den Zuschlag

Christoph Bernik von der Telekom, Peter Fleißner, geschäftsführender Beamter und Bürgermeister Christian Ziegler (von links) besiegelten den Breitbandausbau. Bild: nib
Politik
Fensterbach
22.02.2016
251
0

Die Entscheidung ist gefallen: Die Telekom hat den Zuschlag für den Ausbau der Internet-Versorgung. Rund 1300 Haushalte bekommen damit Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde. Damit kommen sie nicht nur schneller ins Netz, sondern können auch spezielle Online-TV-Angebote nutzen.

"So können wir unseren Bürgern und den Unternehmen in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet ermöglichen", sagte Bürgermeister Christian Ziegler: "Auch für Arbeitnehmer mit Home Office und Selbstständige ist eine schnellere Anbindung an das Netz entscheidend und ein Mehrwert für ihre Immobilie. Breitband ist ein wichtiger Standortfaktor." Christoph Bernik, Verantwortlicher für den Breitbandausbau in der Region, versicherte: "Wir freuen uns darauf, das Projekt zügig anzugehen. Wir wissen, wie wichtig ein schneller Internetanschluss ist." Deshalb wolle man so viele wie möglich zur Verfügung stellen. Die Ausbaukosten liegen bei 616 657 Euro. Anhand des vom bayerischen Finanz- und Heimatministerium festgelegten Fördersatzes von 80 Prozent (Wirtschaftlichkeitslücke) wird das Projekt mit 493 326 Euro bezuschusst; der gemeindliche Eigenanteil liegt bei 123 331 Euro.

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung ein. Gleichzeitig wird eine Firma für den Tiefbau ausgesucht und das nötige Material bestellt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss. In der Regel vergehen zwischen Vertragsabschluss und Buchbarkeit der Anschlüsse zwölf Monate.
Weitere Beiträge zu den Themen: Breitband-Ausbau (9)Vertragsabschluss (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.