Bürgermeister Christian Ziegler zog eine positive Bilanz und sah die Gemeinde auf gutem Weg
Bürgerversammlung in Fensterbach

Bürgermeister Christian Ziegler (rechts stehend) gab Rechenschaft über die aktuelle Situation in der Gemeinde stellte sich den Fragen der Bürger
Politik
Fensterbach
15.11.2016
190
0

Eine insgesamt positive Bilanz zog Bürgermeister Christian Ziegler bei der Bürgerversammlung im Schützenheim in Knölling. Die Bürger hatten nur wenige Fragen an das Gemeindeoberhaupt.

Zur sehr gut besuchten Bürgerversammlung im Schützenheim in Knölling konnte Bürgermeister Christian Ziegler die Gemeindebürger aus Fensterbach begrüßen. Nach einem Überblick über das aktuelle Gemeindegeschehen stand er für Fragen zur Verfügung.

Bürgermeister Christian Ziegler gab bei der Bürgerversammlung im Schützenheim einen Rechenschaftsbericht über seine rund einjährige Amtszeit. Zu Beginn stellte der anhand verschiedener Zahlen die Entwicklung der Gemeinde im vergangenen Jahr dar. So zählt die Gemeinde bei 156 Zuzügen, 146 Wegzügen, 31 Geburten und 27 Sterbefällen 2383 Einwohner (2015: 2384). Dürnsricht konnte ein Plus von 19 Einwohnern verzeichnen, Knölling verlor 18 Einwohner. Die weiteren Orte verzeichneten nur geringe Veränderungen nach oben und unten.

Der Gesamthaushalt umfasst im laufenden Jahr 6 688 800 Euro. Im Verwaltungshaushalt beträgt die Bilanzsumme 3 761 600 Euro und im Verwaltungshaushalt 2 927 200 Euro.

Stolz präsentierte Ziegler die Zahlen der Darlehensneuaufnahmen. So hat die Gemeinde seit 2012 keine neuen Schulden mehr aufgenommen. Entsprechend positiv ist die Entwicklung bei der Pro-Kopf Verschuldung - von 1521 Euro im Jahr 2011 herunter zu 745 Euro am Ende dieses Jahres. Die positive Entwicklung in der Gemeinde spiegelt sich laut Ziegler bedauerlicherweise auch in der Kreisumlage wider. 2016 musste die Gemeinde 1.126.922 Euro an den Landkreis abführen.

Drei große Bauprojekte


Bei den Geburten sei in Fensterbach ein leichter Anstieg zu verzeichnen aber die Gemeinde bleibt weit hinter Schmidgaden zurück, mit dem man im Schulverband zusammenarbeitet. Insgesamt rückläufig ist derzeit auch die Gesamtschülerzahl der Grundschule mit 121 Schülern (77 aus Fensterbach und 44 aus Schmidgaden).

Derzeit laufen mit der Erweiterung des Kindergartens in Högling, dem Bau des Leichenhauses in Wolfring und dem Breitbandausbau im gesamten Gemeindegebiet drei große Bauprojekte. Im Bauhof und beim Wasserzweckverband wurde der Fuhrpark durch größere Neuanschaffungen erneuert.

Auf den Weg gebracht sind die Planungen zur Erschließung des Baugebiets in Dürnsricht Steinleite II. Auch sei es gelungen in ein Förderprogramm zu kommen, das den Bau eines Radwegs zwischen Freihöls entlang der Staatsstraße 2151 bis zur Abzweigung Godelmann ermöglichen könnte.

Nur wenige Fragen stellten die Bürger an ihr Gemeindeoberhaupt. So lautete eine Anregung ob den nicht auch ein Radweg von Dürnsricht nach Schmidgaden möglich sei. Hier gebe es vielfältige Verbindungen auf sportlicher und kultureller Ebene und auch Schulverbände.

Auch Bauplätze in Wolfring wurden eingefordert und die Frage nach der Weiterentwicklung des Baugebiets Dürnsricht Mitte wurde gestellt. Denn, so die Argumentation, es ist schmerzlich wenn junge Menschen die Gemeinde verlassen müssen weil sie keinen Bauplatz bekommen.

Ziegler informierte, dass die Weichen für das Baugebiet Steinleite II in Dürnsricht gestellt sind. In Wolfring gebe es noch verschiedene Baulücken was die Neuausweisung von Bauplätzen schwierig gestalte und in Dürnsricht Mitte laufen Grundstücksverhandlung "das habe ich im Focus" so seine Aussage.

Ein weiterer Wunsch war eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h am Spielplatz in Knölling einzurichten. Hier zeigte sich Ziegler überzeugt, dass eine Begrenzung nur dann Sinn macht, wenn auch eine entsprechende Kontrolle mit entsprechenden Bußgeldbescheiden erfolgt. Auch Lob gab es vonseiten der Bürger für die Gemeinde. Die kostenlose Annahme von Grüngut für Gemeindebürger wurde hervor gehoben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.