Femeinderat Fensterbach vergibt Arbeiten für neues Leichenhaus in Wolfring
Im April geht’s los

Die Tage des Leichenhauses auf dem Friedhof in Wolfring sind gezählt. Es wird durch einen Neubau ersetzt. Der Gemeinderat vergab jetzt die entsprechenden Aufträge für das lange geplante Projekt. Archivbild: hou
Politik
Fensterbach
12.03.2016
130
0

Es kann losgehen. Nach zweijähriger Planungszeit und einer Reihe von Beratungen im Gemeinderat steht dem Bau eines neuen Leichenhauses auf dem Friedhof in Wolfring nichts mehr im Wege. "Im April kann begonnen werden", sagte Bürgermeister Christian Ziegler.

Fensterbach. (hou) Das nahezu 200 000 Euro (einschließlich Architektenhonorar) kostende Projekt stand im Gemeinderat mehrfach auf der Tagesordnung. Jetzt sind diese Diskussionen mit der Vergabe von einzelnen Aufträgen in ein finales Stadium gelangt. Um im April mit den Arbeiten starten zu können, hatte Bürgermeister Ziegler das Plenum zu einer außerplanmäßigen Sitzung ins Rathaus geladen. Dabei ging alles sehr zügig vonstatten.

Die tiefbaulichen und landschaftsgärtnerischen Arbeiten erhielten das Schmidgadener Unternehmen Kahl zum Preis von knapp 82 000 Euro. Das Unternehmen Fehlner übernimmt zum Preis von rund 47 000 Euro die Rohbauarbeiten. 10 000 Euro kosten Türen und Fenster, ausgeführt vom ebenfalls in Fensterbach ansässigen Unternehmen Kemptner.

Den Trockenbau und die Elektroarbeiten führt das Unternehmen Bücherl aus. Die Kosten dafür betragen rund 7000 Euro. Ebenfalls 7000 Euro kosten die Zimmererarbeiten. Sie gingen an die Firma Kurz. Die genannten Summen verstehen sich als sogenannte Bruttobeträge. Damit blieben die Vergaben ausschließlich in der Region. Das bisherige Leichenhaus bleibt nach Angaben von Bürgermeister Ziegler zunächst noch stehen. Erst wenn das neue Gebäude in Betrieb genommen werden kann, wird es abgerissen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.