Schulverband Fensterbach macht es amtlich
Neue PCs für die Kleinsten

Der neue Vorsitzende des Schulverbandes ist Fensterbachs Bürgermeister Christian Ziegler (Zweiter von links), hier zusammen mit den Verbandsräten (von links): Theresa Dobler, Thomas Pflamminger, Josef Deichl und Florian Adam sowie Kämmerer Thomas Rambach und Rektor Erich Vier. Bild: nib
Politik
Fensterbach
04.04.2016
51
0

Die IT-Welt ändert sich rasant. In der Grundschule Dürnsricht herrscht deshalb Aufholbedarf, der schnell abgearbeitet werden soll.

Dürnsricht/Schmidgaden. Bei der Sitzung des Schulverbandes Fensterbach in der Grundschule in Dürnsricht galt es, das Haushaltsjahr 2014 rechnerisch abzuschließen und einen Haushaltsplan für 2016 zu verabschieden. Rund 20 000 Euro soll in die Modernisierung der als Lernmittel vorgehaltenen EDV-Ausstattung investiert werden.

Die größte Neuanschaffung im laufenden Etatjahr ist die Ersatzbeschaffung von zwölf Personalcomputern (PC) und eines Servers im Computerraum der Schule. Dazu kommen die Kosten für spezielle Software und die Einrichtung der Computer. Wie Rektor Erich Vier ausführte, stammen die bisherigen PC noch von seinem Vor-Vorgänger, sind mit einem veralteten Betriebssystem ausgestattet. Sie liefen deshalb nicht mehr zuverlässig und seien keineswegs mehr technischer Standard. Da noch nicht alle Angebote vorliegen, ermächtigte die Versammlung den Verbandsvorsitzenden, das Angebot des wirtschaftlichsten Anbieters anzunehmen.

Kämmerer Thomas Rambach legte den Verbandsräten die Jahresrechnung 2014 vor. Dabei blieb das Ergebnis sowohl beim Verwaltungshaushalt, als auch beim Vermögensetat unter den Ansätzen. Die Einnahmen und Ausgaben betrugen beim Verwaltungshaushalt 246 274,76 (veranschlagt 252 100) Euro und beim Vermögenshaushalt 27 568,80 (31 900) Euro. Die örtliche Rechnungsprüfung führte, wie Verbandsrat Florian Adam darlegte, zu keinen Beanstandungen. Die wenigen außer- sowie überplanmäßigen Ausgaben waren dokumentiert und genehmigt worden.

Rambach erläuterte dem Gremium auch die Ansätze des Haushaltsjahrs 2016 sowie die Finanzplanung für 2017 bis 2019. Durch zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen seien zwar die Ausgaben für Wartungsverträge gestiegen. Diese Mehrausgaben würden aber durch geringere Gebäude- und Grundstücksunterhaltskosten mehr als ausgeglichen.

Aktuell befinden sich über 20 Kinder in der Mittagsbetreuung. Gefördert wird dieses Angebot pauschal nach Gruppen. Für den Aufbau einer weiteren Gruppe habe die Schule zu wenig Kinder. Auch die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen einzunehmen, werde mehr und mehr in Anspruch genommen. Nach kurzer Diskussion entschied das Gremium, die bestehende Glasversicherung zum Jahresende nicht weiter zu verlängern, da der zu deckende Schaden in den zurückliegenden fünf Jahren nur sehr gering gewesen sei.

s Bürgermeister Christian Ziegler wies auf ein Wohltätigkeitskonzert am Samstag, 16. April, in der Schulturnhalle hin und bat die Verbandsräte, dafür Werbung zu machen, da der erwirtschaftete Erlös dem Förderverein der Grundschule zugutekomme. (Im Blickpunkt)

Haushalt 2016Eckdaten

Einnahmen und Ausgaben Verwaltungshaushalt 311 300 Euro

Einnahmen und Ausgaben im Vermögenshaushalt 20 000 Euro

Umlage je Kind 2260 Euro

Verbandsschüler 125 Euro

Größter Einnahmeposten im Verwaltungshaushalt ist die Verbandsumlage mit 282 500 Euro

Größter Ausgabeposten sind die Personalkosten mit 72 000 Euro sowie Mieten und Pachten mit insgesamt 114 400 Euro. (nib)
Weitere Beiträge zu den Themen: Haushalt 2016 (43)Schulverband Fensterbach (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.