Aschekreuze am Aschermittwoch
Zeichen der Vergänglichkeit

Vermischtes
Fensterbach
12.02.2016
5
0
Gottesdienstbesucher erhielten am Aschermittwoch Aschekreuze als Zeichen der Vergänglichkeit auf die Stirn gezeichnet - nachmittags Kinder und Senioren, abends Erwachsene. Noch bis Dienstag habe man fröhlich Fasching gefeiert und jetzt dominiere die Farbe Lila als äußeres Zeichen der Fastenzeit in der Kirche, so Pfarrer Michael Hoch. Den Beginn der Fastenzeit verglich Hoch mit einer Tür zu einer anderen Zeit, in der wir prüfen, wer wir sind und was wir wollen. Die musikalische Gestaltung der Nachmittagsandacht hatte der Kinderchor der Pfarrei übernommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gottesdienst (175)Aschermittwoch (35)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.