Dürnsrichter Vereine wachen in St.-Ulrich-Kirche
Gebet durch die Nacht

In der St.-Ulrich-Kirche versammelten sich die Vereine und Organisationen, um bis zum Morgen zu beten. Bild: nib
Vermischtes
Fensterbach
29.03.2016
13
0

Dürnsricht. Zahlreich folgten die Vereine und Gruppen in der Pfarrei Dürnsricht-Wolfring beim Gebet durch die Nacht der Aufforderung Christi, mit ihm zu wachen und zu beten.

Bei der Feier in der Albertus-Magnus-Pfarrkirche in Dürnsricht wurde Pfarrer Michael Hoch von Ruhestandsgeistlichem Johann Schächtl, Pfarrer Eckhard Birnstiel und den Ministranten begleitet. Birnstiel erinnerte in der Predigt daran, dass der Gottessohn auch dem Verräter Judas die Füße gewaschen hat: "Jesus zeigt uns damit, dass er seine Liebe jedem schenkt und versucht, ihn für sich zu gewinnen - wenn es sein muss bis zum Tod."

Die Zeit bis Ostern ist leer, trostlos und kalt. Als äußeres Zeichen entfernten die Ministranten allen Schmuck aus der Kirche, und die Glocken schwiegen bis zum Ostermorgen. Das Allerheiligste wurde in die St.-Ulrich-Kirche getragen. Dort versammelten sich im stündlichen Wechsel die Vereine und Gruppen, um gemeinsam bis zum Morgen zu beten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.