Jahreshauptversammlung der KAB
Wichtige Eltern-Kind-Gruppen

Vorsitzender Simon Strähl (Zweiter von links), Margarete Dietl (ganz links), Bürgermeister Christian Ziegler (Mitte) und Pfarrer Michael Hoch (Zweiter von rechts) zeichneten Johanna Weigert, Christa Strunk und Hildegard Graf (von links) aus.
Vermischtes
Fensterbach
23.02.2016
75
0

Die Hilfe der KAB-Mitglieder war sowohl bei kirchlichen als auch gemeindlichen Veranstaltungen sehr willkommen, versicherte Vorsitzender Simon Strähl bei der Jahreshauptversammlung im Jugendheim. Besonders ans Herz gewachsen sind ihm zwei Gruppen aus der KAB-Familie.

Fensterbach-Wolfring. Im Jugendheim in Wolfring begrüßte der Vorsitzende Simon Strähl auch im Namen von Margarete Dietl die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Bei seinem geistlichen Wort zur Einstimmung auf die Versammlung gab Präses Dekan Michael Hoch zu bedenken, dass man bestrebt sei, viele Themen möglichst laut zu benennen. Gerade die Fastenzeit biete aber die Gelegenheit, sich auch ein hörendes Herz zu bewahren. Bei seinem Rückblick nannte Strähl eine Mitgliederzahl von aktuell 149. Im Jahr 2015 sind vier Mitglieder verstorben, drei Austritte und zwei Neuzugänge waren zu verzeichnen. Ein regelmäßiges und stets gut angenommenes Angebot ist der Joga-Kurs. Mitglieder der KAB haben 400 Küchel zubereitet und verkauft, 27 Personen beteiligten sich beim Basteln der 500 Palmbuschen, die anschließend verkauft und der Erlös gespendet wurden.

Für die Aktion Pomoc wurden 170 Päckchen gesammelt und verschickt. Handwerkliche Fähigkeiten waren beim Laternenkrippen-Bastelkurs, dem Dirndlnähkurs oder beim Weihtüchl-Sticken gefragt. Überwältigend war das Interesse am Vortrag von Frau Flinsch, den 98 Personen hören wollten. Gut angenommen und informativ waren auch die Besichtigungen des Müllkraftwerks in Schwandorf und der Ledermühle. Aber auch der Besuch auf dem Anna-Berg in Sulzbach Rosenberg oder der Kochabend in Wernberg mit dem Thema Alpenküche weckte das Interesse der Mitglieder. Die Organisation des Kinderferienprogramms der Gemeinde hatte die KAB übernommen und lag in den Händen von Andrea Breu.

"Immer die gleichen Leute"


Viele Einsätze fanden in Zusammenarbeit mit der Kirche oder der Gemeinde statt. Strähl monierte, dass der Verein bei Arbeitseinsätzen zu oft auf die gleichen Leute zurückgreifen muss: "Es wäre schön, wenn die Arbeit auf mehr Schultern verteilt werden könnte."

Die ehemalige Vorsitzende Johanna Weigert übernahm den Bericht für die entschuldigte Leiterin der EK-Gruppen Gabi Scheuerer. Aktuell sind zwei Gruppen mit 16 Müttern aktiv. Die Eltern-Kind-Gruppen treffen sich regelmäßig zu Sing-, Kreis- und Fingerspielen, feiern gemeinsam Geburtstage oder Fasching. Ausflüge zum Wasserspielplatz am Rauberweiherhaus, der Nikolausbesuch oder der Laternenumzug mit den Kindergarten-Kindern waren Höhepunkte des letzten Jahres. Dazu bieten die Eltern-Kind-Gruppen im Frühjahr und im Herbst einen Baby-Basar an. Der Vorsitzende Simon Strähl hob die EK-Gruppen als wichtigen Bestandteil der KAB hervor.

Bürgermeister Christian Ziegler war beeindruckt vom Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden. Seinen Dank sprach er insbesondere für die Übernahme der Bewirtung beim Neujahrsempfang der Gemeinde aus.

Ehrungen


Die Jahreshauptversammlung bot dem Verein die Gelegenheit, sich bei langjährigen Mitgliedern zu bedanken und sie mit einer Urkunde und einer Anstecknadel auszuzeichnen. Für 25 Jahre wurden Juliane Dobmeier, Jakob Dobmeier, Hildegard Graf, Christa Strunk und Johanna Weigert geehrt, für 40 Jahre Anton Flierl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahreshauptversammlung (966)KAB Fensterbach (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.