Kapelle plant schon weit voraus

Die Geehrten und die Repräsentanten der Kapelle (erste Reihe von links) Maria Schönberger, Irmgard Schönberger, Bürgermeister Christian Ziegler, Eugenie Plank, Johann Zweck und Vorsitzender Hubert Schleicher sowie in der zweiten Reihe von links Kreisvorsitzender Joseph Ferstl, Daniela Lippert, Karolin Grabinger, Corinna Braun, Karin Gruber, Franziska Thanner, Corinna Bauer, Christina, Schleicher, Verena Moucha, Matthias Flierl, Carolina Ring, Martin Schönberger, Thomas Scharl, Josef Scheibl und Benedikt Sc
Vermischtes
Fensterbach
25.02.2016
45
0

99 aktive Musiker sind der Stolz der Jugendblaskapelle Fensterbach. Sie waren laut Vorsitzendem Hubert Schleicher auch notwendig, um die Vielzahl der Auftritte im abgelaufenen Vereinsjahr zu meistern. Auch für 2018 steht schon ein Termin fest.

-Wolfring. Bei der Jahreshauptversammlung der JBK Fensterbach verkündete Schleicher den ersten Termin für 2018. Vom 11. bis 13. Mai 2018 feiert die JBK ihr 50-jähriges Bestehen. Zuvor galt es aber, das Jahr 2015 aufzuarbeiten und die Termine für 2016 festzulegen.

Für jeden Monat des abgelaufenen Vereinsjahres konnte der Vorsitzende bei seinem Rückblick gleich von mehrere Terminen zu berichten. Diese Vielzahl von Terminen ist nur machbar, weil fast 100 Musikerinnen und Musiker des Vereins aktiv Musik machen und auch die passiven Mitglieder tatkräftig mit anpacken.

Auch der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Joseph Ferstl, beglückwünschte den Verein zu so vielen Aktiven: "Es gibt viel größere Ortschaften und sogar Städte, die wären glücklich wenn sie so viele aktive Musiker hätten."

Fleißig bei den Proben


Für den verhinderten Dirigenten Jörg Kleidl gab Hubert Schleicher einen kurzen Überblick über die Gesamtkapelle. Die einzelnen Register sind in Workshops gefordert. Dies dient unter anderem zur Vorbereitung auf das Wertungsspiel, an dem die Kapelle in diesem Jahr teilnehmen will. Er übermittelte auch den Dank an Ehrendirigent Franz Schleicher, der bei Bedarf die Leitung der Kapelle übernommen hatte. Lob gab es auch für die Probenfleißigsten. Christina Schleicher und Martin Scheuerer waren auf 44 von insgesamt 45 Proben anwesend.

Von den Bläserklassen


Als "sehr umfangreich" bezeichnete Alwin Heim das Jahr der Bläserklasse 2012. Gefordert war der Nachwuchs bei den Proben des Gemeinschaftsprojekts FeNaSch und dem Konzert in der Sporthalle in Schwarzenfeld als Abschluss. Auch beim Nachfolgeprojekt, dem Kreisjugendorchester, wollen sich die Musiker der Nachwuchskapelle wieder mit einbringen. Für Christina Meier waren die Auftritte bei TonArt in Nabburg, der Vorspielnachmittag und an Weihnachten die Höhepunkte im Jahr der Bläserklasse 2014. Für 2016 ist wieder ein Zeltlager in Grimmerthal geplant. 18 Auftritte hatte laut Bericht von Hans-Peter Jäntsch-Weber das Ehemaligenorchester Fensterbach im Jahr 2015, das aktuell aus 18 Stammmusikern besteht.

Zur Zeit zählt der Verein 207 passive Mitglieder, 29 Kinder sind in der musikalischen Früherziehung aktiv, 65 Musiker spielen in der Gesamtkapelle, 13 Jugendliche zählt sowohl die Bläserklasse 2012 als auch die Bläserklasse 2014 und acht Nachwuchsmusiker haben in der Bläserklasse 2016 begonnen. Für Pfarrer Michael Hoch ist es "schier unglaublich, wie viele Termine innerhalb eines Jahres abgearbeitet werden konnten". Schön sei es auch dass alle Altersklassen im Verein vertreten und integriert sind. (Infokasten )

MitgliederehrungPassive Mitglieder sind seit 25 Jahren Maria Schönberger, Irmgard Schönberger und Eugenie Plank. Seit 40 Jahren (passiv) ist Johann Zweck dabei.

Seit zehn Jahren zählen als aktive Mitglieder Daniela Lippert, Corinna Bauer, Christina Schleicher und Matthias Flierl dazu, seit 15 Jahren Karolin Grabinger, Corinna Braun, Franziska Thanner, Carolina Ring und Thomas Scharl. Auf bereits 20 aktive Jahre blicken Verena Moucha, Martin Schönberger und Benedikt Schleicher, auf 30 Jahre Josef Scheibl und gar auf 35 Jahre Karin Gruber. (nib)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.