Kneipp-Verein Fensterbachtal spendet für Johannes-Hospiz in Pentling
Wichtige Arbeit

Der Kneipp-Verein Fensterbachtal übergab eine Spende an das Johannes-Hospiz in Pentling (von links): Vorsitzende Dr. Marlene Groitl, Schatzmeisterin Gabi Fröhler und Heimleiterin Sabine Sudler. Bild: nib
Vermischtes
Fensterbach
23.02.2016
81
0

Dürnsricht. Als Signal wollte die Vorsitzende des Kneipp-Vereins Fensterbachtal, Dr. Marlene Groitl, die Spende an das Johannes-Hospiz in Pentling verstanden wissen. Die Mitglieder zumindest haben es so verstanden und sich spontan an der Sammlung des Vereins beteiligt.

Zur Übergabe der 300 Euro war Sabine Sudler vom Johannes-Hospiz nach Dürnsricht gekommen. Die Heimleiterin schilderte eindrucksvoll die Arbeit der Einrichtung, die im April 2014 von der Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Ostbayern, und dem Hospizverein Regensburg ins Leben gerufen wurde. Rund 90 Prozent der Gästezimmer sind derzeit belegt. Das Hospiz ist für Erwachsene gedacht, deren Krankheit weit fortgeschritten ist und die mit dem Tod rechnen. Die Auswahl erfolgt nach festen Regeln. Sudler würdigte die Arbeit der rund 70 ehrenamtlichen Begleiter, die für den Hospizverein tätig sind.

"Der Betrieb eines Hospiz-Hauses ist wegen des hohen Personalaufwands immer defizitär", sagte die Heimleiterin, "denn wir wollen da sein für die Kranken und ihre Angehörigen." Die Mitglieder des Kneipp-Vereins zeigten sich von der Arbeit so beeindruckt, dass sie spontan ihre Geldbörsen öffneten und die Spendensumme von 300 auf 425 Euro aufstockten. Auch an einen Besuch des Johannes-Hospiz' ist gedacht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.