Pflanzenschutz Thema bei Informationsveranstaltung in Dürnsricht
Nur mit Datenblatt

Vermischtes
Fensterbach
17.03.2016
29
0

Dürnsricht. Die Raiffeisen-Waren- und Dienstleistungs-GmbH hatte die Landwirte im Einzugsbereich des Lagerhauses in Knölling zu einer Informationsveranstaltung in das Sportheim in Dürnsricht eingeladen. Markus Schrott, der Leiter Agrar in Knölling, freute sich über zahlreiche Zuhörer.

Schrott gab verschiedene rechtliche Änderungen bekannt. Nur wenn die Kundenunterlagen den Pflanzenschutz-Sachkundenachweis enthielten, könne auch ein Dritter im Auftrag des Landwirts Spritzmittel erwerben. Der Pflanzenschutznavigator, eine Informationsbroschüre, die im Lagerhaus kostenlos aufliegt, informiere darüber. Die Sicherheitsdatenblätter seien verpflichtend für alle verkauften Gefahrstoffe. Als Pilotprojekt biete der Raiffeisenverband einen Internet-Link zu einem Online-Tool an, über den diese abgerufen werden könnten. Eine Vorhersage über die Preisentwicklung wagte Schrott weder beim Dünger noch bei Getreide oder Sojaschrott.

Über die Möglichkeiten der Düngung mit wasserlöslichen Nährsalzen informierte Heinz-Jürgen Kunder von der Firma Borealis LAT. Vorteile sah er vor allem in der Kombinierbarkeit mit Pflanzenschutzmitteln, der guten Löslichkeit auch im kalten Wasser und der gleichmäßigen Nährstoffzusammensetzung. Nach seiner Einschätzung werde es bei der neuen Düngemittelverordnung niedrige Obergrenzen bei verschiedenen Elementen geben, weshalb es sich Strategien zu überlegen gelte.

Das neue Produktprogramm bei Pflanzenschutzmitteln waren das Thema von Dieter Liebl von der Firma FMC Cheminova. Neben der Wirkungsweise legte Liebl auch dar, wie sich die Maßnahmen auf den Ertrag auswirken. Entscheidend sei auch der richtige Behandlungszeitraum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.