Schwank des Theatervereins begeistert die Zuschauer - Applaus für die Premiere
Ein bayrischer Vampir behauptet sich im Gutshof von Fensterbach

Die Baronin von Fensterbach (Angelika Breitschaft, links), versucht ihren Gutshof an Kreszentiana (Juliane Kemptner) und Hannes (Stefan Pronath) zu verkaufen. Bilder: nib (2)
Vermischtes
Fensterbach
01.11.2016
136
0

Der Schwank "Der Vampir von Fensterbach" von Ralph Wallner, den der Theatervereins Dürnsricht Wolfring in diesem Jahr einstudiert hat, begeisterte die Zuschauer bei der Premiere im Jugendheim. Der bayerische Vampir zeigt dabei nicht nur der Gutsherrin, wie sehr er sich von den sonst so verbreiteten Vampiren unterscheidet.

Mit dem heimlichen Techtelmechtel von Betti und Martl im Keller des Gutshofs beginnt eine ganze Reihe von heiteren Ereignissen. Der Keller ist das Reich des Vampirs Vladi (Roland Breitschaft), der durch das junge Liebespaar nach vielen Jahren erstmals wieder unerwarteten Besuch erhält. Auch die Baronin von Fensterbach (Angelika Breitschaft) wagt sich mit Kaufinteressenten nach langer Zeit wieder auf den Gutshof. Die neureiche Kreszentiana von der Mühl und ihr Gatte haben wenig übrig für den Vampir und so sollen Vampirjäger ihr diesen vom Hals schaffen.

Dass ein bayrischer Vampir aber ganz anders drauf ist, als man diese Spezies im allgemeinen so kennt, müssen nicht nur die Vampir-Jäger feststellen. Ein paar besondere Überraschungen haben die Schauspieler bei ihren Aufführungen stets für die Zuschauer parat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theaterstück (29)OnlineFirst (12903)Vampir (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.