Treffsicher zum Wanderpokal

Kontaktpflege stand bei Vertretern der Gemeinde Fensterbach und ihrer Patenkompanie 3./104 aus Pfreimd im Mittelpunkt. Neben einem Vergleichsschießen durften die Gäste auch eine Runde mit dem "Leo II" fahren. Bild: nib
Vermischtes
Fensterbach
21.09.2016
41
0

Die Gemeinde Fensterbach und ihre Patenkompanie 3./104 aus Pfreimd trafen sich zum Vergleichsschießen. Für ihre Gäste hatten die Soldaten auch ein interessantes Begleitprogramm auf die Beine gestellt.

/Pfreimd. Trotz eines engen Terminplans der Panzerkompanie 3./104 konnte das Vergleichsschießen, das als eine von zahlreichen gemeinsamen Unternehmungen die Patenschaft zwischen Fensterbach und der Bundeswehreinheit mit Leben erfüllt, veranstaltet werden. Kompaniechef Hauptmann Jan Peter Stoike freute sich, rund 50 Gäste auf der Schießbahn begrüßen zu dürfen.

Neben dem Schießen mit der Pistole P8 und dem Gewehr G36 durften die Besucher aus Fensterbach auch eine Runde mit dem Kampfpanzer Leo II drehen. Darüberhinaus warfen sie auch einen Blick in den modernen Schießsimulator. Dort können die Panzerbesatzungen üben. Im Schießkino sind Übungen mit verschiedenen Handfeuerwaffen möglich. Nach dem Mittagessen stand die Siegerehrung durch Hauptmann Stoike auf dem Programm. Mit dem G36 wurden zehn Schuss stehend auf 100 Meter abgegeben. Auf dem ersten Platz landete Matthias Frauenholz mit 66 Ringen. 64 Ringe erzielte Ralf Lehmann. Markus Jordan reichten 50 Ringe für den dritten Platz.

Mit der Pistole wurden zehn Schuss auf 25 Meter abgegeben. Hier erzielte Axel Schmid 88 Ringe, Erwin Zechmann belegte mit 82 Ringen den zweiten Platz. Josef Graf sowie Georg Straller teilten sich Rang drei mit jeweils 80 Ringen. Den Wanderpokal überreichte Oberstabsfeldwebel Werner Kandler an Ralf Lehmann, der mit 135 Punkten aus beiden Wettbewerben den ersten Platz belegte.

Zweiter Bürgermeister Josef Sturm erinnerte an Johann Schrott, den verstorbenen Bürgermeister der Gemeinde Fensterbach, als großen Förderer der Patenschaft. Er hätte am Tag des Vergleichsschießens Geburtstag gehabt. Bürgermeister Christian Ziegler bedankte sich bei Oberstabsfeldwebel Werner Kandler für die Organisation des Vergleichsschießens mit einem kleinen Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinde Fensterbach (12)Patenkompanie Pfreimd (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.