Weihtüchl selbst sticken

Mathilde Schießlbauer erinnerte an die Bedeutung des "Weihtüchls" und gab Tipps zur Gestaltung. Bild: nib
Vermischtes
Fensterbach
30.01.2016
58
0

An Ostern gibt es zahlreiche Bräuche. Auf einen davon bereiten sich die Teilnehmer am Stickabend der KAB vor. In den Kirchen werden traditionell die Speisen geweiht. Sie wurden früher in einem Korb transportiert, der mit einem schön bestickten "Weihtüchl" ausgelegt war. Ein solches "Weihtüchl" wollen sich die Frauen für Ostern selbst sticken.

Dabei gilt es laut Mathilde Schießlbauer, die den Teilnehmerinnen mit Rat zur Seite steht, auf einiges zu achten. Verwendet werden sollte ein weißes Leinentuch, das Stickgarn muss eine bestimmte rote Farbe haben und die Motive handeln von der Auferstehung, dem Licht, dem Leben und der Freude. Nichts zu suchen haben Motive, die an die zurückliegende Karwoche erinnern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sticken (2)Weihetuch (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.