Ära Müllinger endet

Optimistisch in die Zukunft blicken die Fichtelberger Rassegeflügel- und Kaninchenzüchter. Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung. Bild: exb
Freizeit
Fichtelberg
20.03.2017
179
0

Eine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung hatte sich Vorsitzender Stephan Müllinger gewünscht, denn es sollten einige Weichen gestellt werden bei den Fichtelberger Rassegeflügel- und Kaninchenzuchtverein. Die Mitglieder enttäuschten ihn nicht.

Müllinger konnte über eine stabile Mitgliederzahl und fünf "Beteiligungen am Ortsgeschehen" berichten: Fronleichnam, Patronatsfest, Oktoberfest, Volkstrauertag und eine Spende für den Kindergarten. Da dies sein letzter Bericht war - er hatte schon lange angekündigt , dass er nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung stehen wird - gab es langanhaltendem Applaus.

Eine Ära geht somit zu Ende. "24 Jahre waren eine lange, aktive und auch schöne Zeit. Wir alle sind Stephan dankbar, dass er mit und für uns seine Zeit eingesetzt hat, um diesen Verein zu dem werden lassen zu können, was er heute eben ist: Ein Rassegeflügel-und Kaninchenverein, der weit über die regionalen Grenzen bekannt ist", hieß es aus den Reihen der Mitglieder. Jugendleiter Stefan Glaser hatte über viele Jungzüchter und ihre Kaninchen zu berichten. Fünf Schauen wurden beschickt. Die Landesjugend-Jungtierschau in Münchberg, die Kreisschau in Lorenzreuth, die Lokalschau Fichtelberg, die Landesschau in Straubing und die Bundes-Rammlerschau in Erfurt. Die Vereinsschau in Fichtelberg musste wegen der Vogelgrippe ohne Geflügel stattfinden. Die Meldezahl von 124 Kaninchen wurde von 13 Ausstellern mit guten Ergebnissen unterstrichen. Die Tauben hatten das Pech, dass die Schauen der Vogelgrippe zum Opfer fielen.

Die Hühner und das Wassergeflügel hatten nur in der Zeit vor dem Verbot die Möglichkeit, in Erscheinung zu treten. Und so waren nur die Tiere auf der Landesschau in Straubing zu sehen. Walter Niepold, Konrad Weiß und Engelbert Engelbert waren die Aussteller, wobei letzterer den Titel des Bayerischen Meisters errang. Bei der Bundesschau in Rheinsberg im Rheinland hat die Zuchtgemeinschaft Peter den Titel eines Deutschen Meisters errungen.

Neuwahl und EhrungenDie Züchter starten mit einer neuen Mannschaft an der Spitze ins Zuchtjahr 2017. tandschaft in kurzer Zeit zusammengestellt werden.

Erster Vorsitzender ist Andre Peter, dritter von links. Sein Vorgänger Stephan Müllinger hatte den Verein 24 Jahre geführt und stand für einen erneuten Vorsitz nicht mehr zur Verfügung. Georg Burger, dritter von rechts, wurde als zweiter Vorsitzender bestätigt.

Neuer Kassier ist. Thomas Burger, zweiter von links, Stellvertreter Boris Burger, Schriftführer ist Konrad Weiß, Stellvertreter Endler Otto. Zuchtwart Tauben König Markus, Zuchtwart Hühner Auer Engelbert, Zuchtwart Kaninchen Edwin Seidel, Jugendwart Stefan Wiesend, Ringwart-Hans Glaser, Ausstellungsleitung-Wolfgang Peter, Walter Niepold und Edwin Seidel. Beisitzer: Stephan Müllinger, Gerhard Herrmann, Gerhard Nürnberger, Klaus Stark, Hubert Knott. Kassenprüfer: Sigbert Schöler und Manfred Hautmann.

Geehrt wurden für 5 Jahre Josef Hörner Josef, für 15 Jahre Björn Brütting, Hans Klier und Manfred Hautmann, 25 Jahre Peter Wolfgang, für 30 Jahre Heidi Herrmann, Gerhard Herrmann und Georg Aushängeschild des Rassegeflügel-und Kaninchenzuchtverein Fichtelberg und wünschte für die Zukunft alles Gute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.