Bürgerpreis für Olga Babo - Lobeshymnen für außergewöhnliches Engagement
"Sie sind einfach spitze"

Preisträgerin Olga Babo (Mitte) freute sich über die Glückwünsche von zweitem Bürgermeister Karl-Heinz Glaser, MdL Martin Schöffel, Landrat Herrmann Hübner und CSU-Vorsitzendem Hans-Peter Reichenberger (von links). Bild: gis
Lokales
Fichtelberg
24.02.2015
9
0
"Menschen, wie Sie, braucht die Gemeinschaft, braucht unser Dorf, um es liebens- und lebenswert zu machen und zu erhalten", würdigte CSU-Vorsitzender Hans-Peter Reichenberger das enorme Engagement von Olga Baba und verglich ihren jahrzehntelangen Einsatz mit kleinen Rädchen an einer Maschine: "Steht eines still, gerät das Ganze ins Wanken." Für all ihr unentgeltliches Wirken in Kirche und Gemeinde zeichnete er die Neubauerin bei einer kleinen Feierstunde im Gasthof Specht mit dem Bürgerpreis 2014 aus, den der Ortsverband bereits zum siebten Mal verlieh.

Ungern im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt stehen will Olga Babo aber gar nicht. Viel lieber arbeitet sie im Stillen, ist immer für andere da, selbstlos und für Gottes Lohn, obwohl ihr Engagement detailliert aufgelistet, seitenfüllend wäre. Seit 1973 leitet sie den Aktionskreis 365 Pater Leppich, ist Teamsprecherin, sein Motor, bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Sie koordiniert und organisiert die Missionsarbeit der Gruppe. Als ehemalige Bankerin kümmert sie sich akribisch und exakt darum, dass Erlöse aus Aktionen und Spenden (Altpapier- und Altkleidersammlung, Verkauf von Palm- und Kräutersträußchen, Erlös aus Weihnachtsmärkten und vielem mehr), immerhin in einer Höhe von über 50 000 Euro in den vergangenen 25 Jahren, den Ärmsten der Armen zugute kommen. Insbesondere die Mission in Brasilien wurde und wird unterstützt.

Auch der "Faire Handel", die Aktion Federkiel", der SOS-Plaketten-Verkauf, die Verbreitung der Bibel und das Mitmachen bei gemeindlichen Festen liegt dem von Wanderprediger Pater Leppich gegründeten Kreis am Herzen, den Karl Kuhbandner kurz als Bet-, Arbeits- und Schulungskreis mit täglicher Bibellesung und monatlichen Treffen vorstellte.

Olga Babo gehörte aber auch jahrelang dem Pfarrgemeinderat an, betreut die Antoniuskirche in Neubau mit und war Wahlhelferin in der Gemeinde.

Tragende Säule

Dieses Engagement darf nicht als selbstverständlich hingenommen werden, denn "Leute wie Sie sind einfach spitze", würdigte Hans-Peter Reichenberger. Und dafür stünden auch die Symbole des von Siegbert Schöler gestalteten Preises. Die Form einer Säule gelte für Bürger, auf die man bauen könne, die eingebaute Uhr für die geopferte Freizeit.

Zweiter Bürgermeister Karl-Heinz Glaser und Landtagsabgeordneter Martin Schöffel betonten einmal mehr den enormen Stellenwert des Ehrenamts ebenso wie Landrat Herrmann Hübner, der den Versammelten mit auf den Weg gab, dass "die Anerkennungs- und Dankeskultur nicht vergessen werden darf". Olga Babo bedankte sich für die hohe Ehre, die sie, in aller Bescheidenheit, an ihr Team weitergab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.