Ein Stück Heimatgeschichte

Eine Vereinschronik erhielt der Männerchor Fichtelberg (von links): Vorsitzender Hermann Rohe, Stellvertreter Ludwig Roderer, Chorleiter Werner Krug, Bernd Schwalm, Josef Schmidt, Gründungs- und Ehrenmitglied Alfons Daubner, Pfarrer Josef Fischer sowie Gründungs- und Ehrenmitglied Heinrich Krug. Bild: gis
Lokales
Fichtelberg
13.12.2014
8
0

Eine kleine Sternstunde erlebte der Männerchor Fichtelberg. Ehrenmitglied Josef Schmidt überreichte eine Vereinschronik. Beim Durchblättern werden viele Erinnerungen wach.

Gründungsvorsitzender und Ehrenmitglied Josef Schmidt hatte das 50-jährige Bestehen des Chors zum Anlass für die Stiftung einer umfangreiche Vereinschronik genommen. Nun übergab er das frisch gedruckte Werk bei einer kleinen Feierstunde im Pfarrheim an Vorsitzenden Hermann Rohe.

Entstanden ist ein bemerkenswertes, interessantes und überaus reich bebildertes Buch, das nicht nur ein halbes Jahrhundert Chor-, sondern auch ein Stück Heimatgeschichte widerspiegelt und diejenigen, die darin lesen, blättern und Bilder betrachten, so bald nicht wieder loslassen wird.

Erinnerungen bewahren

"Die Chronik beginnt in einer Zeit, in der in der Welt und im Dorf noch vieles anders war und es ist ihre Aufgabe, ein wenig Licht in die Ereignisse der vergangenen 50 Jahre zu bringen, Erinnerungen aufzufrischen und zu bewahren", schreibt Josef Schmidt, Managementpionier, Gründer des bedeutenden SchmidtCollegs und Träger des Bundesverdienstkreuzes erster Klasse, in der Einleitung.

So erzählt das Buch auf 216 Seiten, mit unzähligen Fotos dokumentiert, von enormem Engagement, viel Idealismus, von Momenten der Freude und des Glücks, von "herrlicher Gemeinschaft von Männern, die durch den Gesang zu Gleichgesinnten wurden" - und auch davon, dass dieser Chor in den 50 Jahren keine einzige misslungene Veranstaltung zu verbuchen hatte.

Berichtet wird von erinnerungsträchtigen Konzerten, Jubiläen, Auszeichnungen, unvergesslichen Festen und -gestaltungen, Ausflügen und Besuchen, von Vorständen und Chorleitern, treuen, verdienten Mitgliedern bis hin zu Rundfunk- und Fernsehaufnahmen und erfolgreichen Spendenaktionen. Die Fichtelgebirgslieder, das Bergmanns- und das Neubauer Heimatlied runden zusammen mit nachdenklichen, motivierenden Worten und Denkansätzen von Josef Schmidt und dem Lobpreis des Gesangs als gesundheitsförderndes Kulturgut die Chronik ab.

"Für Chor bereichernd"

"Stolz und Rührung" empfand Hermann Rohe bei der Übergabe der Chronik, "die auch außerordentlich bereichernd sei für den Chor". Mit seinem von Herzen kommenden Dank verband er auch eine Würdigung Josef Schmidts, der seine Interessen nicht nur auf geschäftliche Erfolge ausgerichtet, sondern auch die Freude am Gesang, die Freundschaft zum Männerchor und eine tiefe Menschlichkeit bewahrt habe. Dem pflichtete auch Bernd Schwalm, Chef der Offset-Druckerei in Weidenberg, bei, die die Chronik entworfen und gedruckt hat: "Du hast nicht nur im Männerchor im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte geschrieben und ihr deinen Stempel aufgesetzt. Man darf dich getrost auch den Großen Sohn Fichtelbergs nennen." Josef Schmidt winkte in aller Bescheidenheit ab: "Bei so viel Weihrauch wird selbst ein Heiliger rußig."

Mitglieder des Männerchors und die ihm verbunden sind, werden eine Vereinschronik erhalten. Weitere Exemplare sind zum Preis von 9,80 Euro in der Touristinformation und bei "Tanken & mehr" in Fichtelberg zu bekommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.