Fichtel-Tanne auf dem Weg nach Straßburg

Geschafft, der Baum ist gefallen. In den nächsten Tagen soll die Fichtelgebirgs-Tanne nun nach Straßburg geschafft werden. Bild: hfz
Lokales
Fichtelberg
20.11.2015
19
0
Und noch ein Baum aus der Region dient demnächst als Christbaum an prominenter Stelle: Neben der Hirschauer Fichte auf dem Petersplatz, sorgt eine Tanne aus dem Fichtelgebirge im Europaparlament in Straßburg für weihnachtlichen Schmuck. Der Bayerische Staatsforst spendiert den Baum, den Transport übernimmt der Naturpark Fichtelgebirge Der Porzellanschmuck kommt aus Selb.

Gut 25 Jahre ist der Baum nahe dem Silberhaus gewachsen, auf sechs Meter hat er seither gebracht. "Wir haben einen Baum mit gleichmäßigem Wuchs und schönen Nadeln gesucht und gefunden", erläutert Förster Bernhard Kraus die Auswahl. "Die Tanne soll Werbung für unseren Wald und unser Fichtelgebirge machen."

Auch Naturpark-Geschäftsführer Christian Kreipe ist zufrieden. Er begleitet den Baum auch in den nächsten Tagen nach Straßburg. In der kommenden Woche reisen auch Kinder aus Selb nach Straßburg, um den Baum mit Porzellan-Anhängern zu schmücken. Es ist nicht der erste Baum aus dem Forstrevier, der prominent verwendet wird. So schmückten schon Tannen aus dem Fichtelberger Forst den Bayerischen Landtag in München und den Deutschen Bundestag in Berlin.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.