Gefahr durch Stammteile: Forstbetrieb sichert Wanderziel am Ochsenkopf

Gefahr durch Stammteile: Forstbetrieb sichert Wanderziel am Ochsenkopf Forstwirte des Forstbetriebs Fichtelberg fällten am Weißmainfelsen aus Sicherheitsgründen eine mächtige Buche. Dabei mussten die Wege rund um das Ausflugsziel gesperrt werden.Peter Buchbinder und Alois Krockauer kletterten durch die Baumkronen direkt am Weißmainfelsen. Die Forstwirte dürfen aufgrund einer Spezialausbildung an Bäumen hochsteigen und dort mit der Motorsäge hantieren. Stück für Stück zerlegten sie den Baum. "Leider ist
Lokales
Fichtelberg
20.07.2015
2
0
Forstwirte des Forstbetriebs Fichtelberg fällten am Weißmainfelsen aus Sicherheitsgründen eine mächtige Buche. Dabei mussten die Wege rund um das Ausflugsziel gesperrt werden.Peter Buchbinder und Alois Krockauer kletterten durch die Baumkronen direkt am Weißmainfelsen. Die Forstwirte dürfen aufgrund einer Spezialausbildung an Bäumen hochsteigen und dort mit der Motorsäge hantieren. Stück für Stück zerlegten sie den Baum. "Leider ist das Holz der Buche morsch und faul", erklärte Förster Werner Schmidt. "Es besteht die Gefahr, dass bei Wind Äste oder Stammteile abbrechen und auf die Wanderer herabstürzen." Ein bisschen profitiert aber auch die Natur von der Baumfällung. Denn das Holz der Buche bleibt im Wald liegen und soll beim Zersetzen noch Nahrung und Lebensraum für Tier und Pflanzenarten bieten. Mittlerweile ist die Sperre der Wanderwege wieder aufgehoben und das Gebiet auf der Nordseite des Ochsenkopfes frei begehbar. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.