Katholischer Frauenbund zieht beeindruckende Bilanz - Gebete und Gutes tun
Abhängen bringt Auftrieb

Mit Blumen und Urkunden ehrten Bezirksvorsitzende Marlen Schnurbus (links) und Ortsvorsitzende Karin Müller (rechts) Damen, die seit Jahrzehnten dem Frauenbund die Treue halten. Das sind Hildegard Zapf und Anneliese Roderer (beide nicht anwesend) für 25 Jahre sowie Doris Daubner und Edith Kuhbandner (Zweite und Dritte von links) für 50 Jahre. Bild: gis
Lokales
Fichtelberg
20.10.2015
9
0
Gebet, Besinnung, Gutes tun, aktuelle Themen, Ausflugsfahrten, Kaffeekränzchen, Nordic-Walking-Treff, Erntedank, Frühstück und vieles mehr standen im bunt gemischten Programm des Katholischen Frauenbunds im vergangenen Jahr.

Zwei Höhepunkte kamen dazu: Das 60-jährige Bestehen, das gebührend gefeiert wurde, und das sehr erfolgreiche "Häng ab am Hang" mit Filmvorführungen, unterstützt von der Wählergruppe 2.0 und dem Kindergarten-Elternbeirat. Der Erlös wurde für Spielgeräte am Spielplatz an der Antoniuskirche verwendet.

Vorsitzende Karin Müller blickte bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim auf die wichtigsten Ereignisse zurück und dankte allen, die mitgearbeitet und den Verein unterstützt haben, der sich über neue Mitglieder sehr freuen würde.

Der Katholische Frauenbund mit seiner jungen aktiven Vorstandschaft hat auch künftig wieder viel vor, wird gute Traditionen beibehalten, aber auch neue Wege gehen.

Am 14. November findet ein "Häng ab am Berg" statt - mit drei Filmen, die zum Ambiente des Veranstaltungsorts, dem Silbereisenbergwerk, passen. Einstimmig beschloss die Versammlung, Anja Hornung-Zahn in die Vorstandschaft aufzunehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.