Lobeshymnen auf Gudrun Krist von der Sozialstation
Liebend und einfühlsam

Ein Hoch auf Gudrun Krist (Zweite von rechts), den guten Geist der Sozialstation Fichtelberg-Mehlmeisel. Bild: gis
Lokales
Fichtelberg
29.09.2015
12
0
Gudrun Krist war Krankenschwester am Klinikum Marktredwitz, bis sie sich am 1. Juli 1990 entschloss, die damalige Mallersdorfer Schwester Tharsita in ihrem Pflegedienst in der ambulanten Krankenpflege in Fichtelberg und Umgebung zu unterstützen.

Viel Erfahrung, zahlreiche Zertifikate bis hin zur Befähigung für Leitungsaufgaben, zeichnen die stellvertretende Leiterin Sozialstation Fichtelberg-Mehlmeisel aus, die jetzt ihr 25. Dienstjubiläum beging. In einer kleinen, aber umso herzlicheren Feier würdigten die Vorsitzenden des Elisabethenvereins (Träger der Sozialstation), Pfarrer Josef Fischer, Hans Bauer und Petra Markhof, sowie Leiterin Sandra Unglaub die Jubilarin.

Pfarrer Fischer dankte für ihr Einfühlungsvermögen und für die Liebe, die sie ihrer Arbeit und den Patienten entgegenbringe. Hans Bauer, der seit über fünf Jahrzehnten die umfangreichen Geschäfte der Sozialstation ehrenamtlich führt, nannte die Jubilarin einen "Glücksfall".
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.