Rassige Farbenpracht

Die Fichtelberger Kleintierzüchter blicken zufrieden auf ein arbeitsreiches Jahr 2015 zurück. Bild: gis
Lokales
Fichtelberg
07.12.2015
36
0

Bei den Fichtelberger Kleintierzüchtern wird das Jahr mit der Lokalschau abgeschlossen. Ein guter und interessanter Brauch.

Wenn auch die Anzahl der ausgestellten Tiere nicht ganz die Erwartungen erfüllte, so war doch diese Lokalschau wieder eine Augenweide für alle Besucher. Vermisst wurden bei der Eröffnung nur die Vertreter aus der Politik. Trotzdem haben sich die Züchter mit ihren Tieren in der Turnhalle Fichtelberg hervorragend präsentiert.

Vereinsmeister 2015 auf Wassergeflügel wurde Otto Endler auf "Hochbrutflugente wildfarbig" mit 377 Punkten vor der Zuchtgemeinschaft Peter Wolfgang und Andre, die mit "Laufente weiß und braun" auf den Plätzen folgte. Bei den Zwerghühnern war Markus König mit seinen Zwerg-Dresdner Hühnern in der Farbe Weiß mit 383 Punkten erfolgreich. Auf den Plätzen folgten Gerhard Nürnberger und seine "Zwerg-Wyandotten weiß" mit 381 Punkten und Engelbert Auer mit den Zwerg-Rhodeländern mit 379 Punkten

Bei den Tauben waren die Ehrenmitglieder das Maß aller Dinge und brachten ein Ergebnis zustande, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Denn das Trio machte die Meisterschaft unter sich aus. Vereinsmeister wurde Rudi Spanner mit 380 Punkten auf "Luchstauben farbschwingig blau mit weißen Binden". Ihm folgte Senior Willi Kaulfuß mit den fränkischen Trommeltauben blau mit schwarzen Binden. Als dritter im Bunde hat Engelbert Auer mit seinen "Brünner Kröpfern" mit 377 Punkten das Dreigestirn komplettiert. Vereinsmeister in der Jugend wurde Kristina Seidel mit ihren "Zwerg- Rhodenländern" mit 378 Punkten. Die Kaninchenzüchter hatten einen großartigen Auftritt und zeigten Vielfalt in hervorragender Art und Weise. Bei den Erwachsenen siegte Edwin Seidel mit "Deutsche Großsilber schwarz" und 385,5 Punkten vor Barbara Seidel auf "Havanna" mit 384,5 und Hans Glaser mit seinen "Holländern schwarz-weiß" (383,5 Punkte). Jugendvereinsmeister wurde Manuel Glaser mit seinen "!wildfarbenen deutsche Widdern" und 386 Punkten vor Kristina Seidel und ihren "Zwerg-Kaninchen Löwenkopf" 382,5 Punkten. Konstantin Endler folgte mit seinen "Zwergwiddern schwarz" und 380,5 Punkten. Den besten Durchschnitt (mindestens fünf Tiere einer Rasse und Farbe) hatte Manuel Glaser mit 96,44 Punkten erreicht. Dazu hatte er noch das Beste männliche und weibliche Tier mit 97,5 und 97,0 Punkten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.