Serenade mit den Fichtelgebirgsmusikanten lässt keinerlei Wünsche offen
Ansprechend und fröhlich

Musik und gute Laune war bei der Serenade in Spechts Garten angesagt. Bild: gis
Lokales
Fichtelberg
05.08.2015
2
0
Bei der traditionellen Serenade in Spechts Garten blieben keine Wünsche offen: weder für die Gäste, noch für den veranstaltenden Fremdenverkehrsverein Fichtelberg/Neubau von 1886, so dass alle aus dem Vollen schöpfen konnten - nicht nur aus dem berühmten fruchtigen Erdbeerbowle-Topf. Die Sonne schien, das Ambiente stimmte, die Stühle waren alle besetzt, Brezen und Kasseler gingen weg wie die warmen Semmeln. Die Original Fichtelgebirgsmusikanten unter der Leitung von Franz-Josef Pscherer spielten wieder Musik vom Feinsten, von Klassik, Walzer bis hin zu Operettenmelodien. Dazu passte auch das ansprechend-fröhliche Liedgut samt dem "Neierbeier Heimatlied", das der Projektchor Hohes Fichtelgebirge unter Leitung von Martin Wiche stimmig g zelebrierte. Auch FFV-Vorsitzende Marianne Specht, , die die Gäste begrüßt hatte, Bürgermeister Georg Ritter, sein Stellvertreter Karlheinz Glaser sowie Ochsenkopf-Tourismus-Manager Andreas Munder und CSU-Vorsitzender Hans-Peter Reichenberger genossen entspannt die beschaulich-fröhlichen musikalischen Stunden oin idyllischer Umgebung.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.