Zahlreiche Schenkelklopfer beim Kaffeekränzchen des Frauenbundes Fichtelberg
Erna ist jetzt in Facebook

Prächtige Sketche unterhielten die Gäste des Kaffeekränzchens auf des Beste. Bild: gis
Lokales
Fichtelberg
17.02.2015
6
0
Jetzt ist auch die Erna in Facebook, hat sie selber beim Frauenbund-Kaffeekränzchen verraten - "und woiß nun endlich, wos auf der Welt lafft. Sonst würd' sie ja leben wie die Ureinwohner im Amazonasgebiet. Und sogar deren Häuptling hat bereits einen Account, wahrscheinlich auch a Flatrate und ein paar Freunde."

Und wenn frei nach Toni Lauerer lustig drauf los erzählt, was sie und ihre mittlerweile 728 Freunde den ganzen Tag über posten, dann bogen sich die Gäste vor Lachen. Und so ging es ihnen auch, als Frau Meier der Frau Huber (in einem Sketch mit Georg Lechner, Uli Zahn und Lars Müller und einer gehörigen Portion hintersinnigen Humor) von dem gar so "ausnehmend g'scheit'n Seppl" vorschwärmte, der die Leberknödeln in die Ecke warf und ihm der Kinderpsychologe dafür und für andere Unarten ihm gar einen schlüssige Handlung bestätigte.

Meister Eder und sein Pumuckl (erste und zweite Vorsitzende Karin Müller und Heidi Lechner) hatten die Kaffeegäste im voll besetzten Pfarrsaal begrüßt. Bei der großen (Scherz-)Tombola ganz ohne Nieten gab es tolle Preise zu gewinnen, wie beispielsweise einen "Weinabend für zwei Personen" in Form von zwei Zwiebeln und zwei Taschentüchern oder einen ganz besonderen Film: einen Tesafilm. Christine und Dagmar sorgten für die passende Musik, die in die Beine ging, die Seele streichelte und wie geschaffen war zum Mitsingen, -klatschen und Schunkeln. Das Kuchenbuffet war vom Feinsten. Matjes nach Hausfrauenart beschlossen den kulinarischen Teil.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.