Flosser feiern Jubiläumsbürgerfest
Super-Stimmung bereits am frühen Abend

Der Neustädter Bürgermeister Ruppert Troppmann (Dritter von rechts) und einige seiner Stadtratskollegen schmetterten gekonnt den Beckenbauer-Klassiker "Gute Freunde kann niemand trennen".
Freizeit
Floß
31.07.2016
309
0

Die ersten Tropfen Flosser Festbier sprudelten aus einem alten Holzfass. "Das stammt noch von der Neustädter Bärenbräu", freut sich Braumeister Ludwig Koch. Doch nicht nur das Fässchen zählt beim 40. Bürgerfest zu den Raritäten, auch der Gerstensaft verspricht Hochgenuss.

Das bernsteinfarbene Lager mit zwölfeinhalb Prozent Stammwürze und einem Alkoholgehalt von gut fünf Prozent begeisterte am Samstag die Festbesucher. "Sehr süffig", waren sich Bürgermeister Günter Stich, Brauhaus-Wirt Harald Schaller und der Braumeister einig. Bereits kurz nach 15 Uhr eilten die Bedienungen mit vollen Krügen vom Ausschank zu den Tischen.

Freundschaft gepflegt


Der Marktplatz füllte sich erstaunlich schnell. Als gegen 17 Uhr die Delegation aus Neustadt, angeführt von Bürgermeister Ruppert Troppmann, auf die Bühne zur "Pirker Blechmusi" kletterte, gab's kaum mehr freie Plätze. Die Gesangseinlage des Neustädter Stadtrats kam an. "Das pflegt die Freundschaft", schwärmte Stich.

Die Kapelle hatte schnell leichtes Spiel. Vor allem diejenigen, die an den Tischen direkt vor der Bühne saßen, ließen sich nicht lange bitten, klatschten mit und stiegen zum Feiern auf die Bänke.

Die Kegler vom 1. SKC Floß trugen einheitliche T-Shirts, um auf ihre 40-Jahr-Feier 2017 aufmerksam zu machen. In gleicher Mission war eine Gruppe junger Mädchen und Burschen unterwegs. Sie machten Werbung für das Heimatfest "800 Jahre Waldthurn". Der Nachwuchs tummelte sich am Nachmittag auf der Kindermeile vor dem "Goldenen Löwen". Kurzweil versprachen die Rutsch- und Hüpfburg, Kinderschminken, Buttons kreieren, der Minibagger, die Schatzsuche im Sandcontainer, das Torwandschießen und der Spielstand der Kindergärten.

Runde mit Segway


In der Freiherr-von-Liechtenstern-Straße stand nicht nur die Bühne, auch ein Segway-Parcours war aufgebaut. Jeder, der sich traute, durfte nach ein kurzen Einweisung ein paar Runden drehen. Viel Applaus für ihren Auftritt bekam die Landwehr.

Auch kulinarisch bot das Fest für jeden Geschmack etwas. Auf der Speisekarte standen Pizzas, Bratwürste, Grillfleisch, Pommes frites, Fisch, Crêpes sowie Kaffee und Kuchen. Als die letzten Gäste weit nach Mitternacht nach Hause gingen, war eines klar: Die Flosser haben das Feiern nicht verlernt.

___



Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.