Nur das Meer fehlt noch
Kalmreuther Kulturwerkstatt gehen Ideen nicht aus

Seit zehn Jahren ist das Schiff "Kulturwerkstatt Kalmreuth" auf Kurs. Auch in den kommenden Monaten stehen spannende, lehrreiche und vergnügliche Aktionen im Angebot. Bild: nm
Kultur
Floß
22.04.2016
30
0

Seit zehn Jahren ankert das Schiff als Symbol für Fantasie und Kreativität an der Kalmreuther Kulturwerkstatt. Zu sehen ist es auf dem Hinweisschild oder überdimensional aus Papier. An Ideen für die Zukunft mangelt es nicht, wie die Präsentation des neuen Programms vor Augen führte.

Das Team um Irene Fritz stellte in dem Flosser Ortsteil eine breitgefächerte Palette von bewährten und neuen überraschenden Aktionen vor. "Wir behalten Gegenwart und Zukunft, Tradition und Moderne im Auge."

"Schiff ahoi"


Wie spannend, vielseitig, unterhaltsam oder lehrreich das ist, lässt sich für Frühjahr und Sommer im Programmheft nachlesen. Und dabei spielt anlässlich des zehnjährigen Bestehens das Schiff erneut eine wichtige Rolle. "Schiff ahoi", lautet in den Sommerferien das Motto für einen Nachmittag, an dem aus unterschiedlichen Materialien Schiffe gebastelt werden. Wo genau sie zu Wasser gelassen werden, steht noch nicht fest. Ein vergnügliches Hafenfest, nicht nur für junge Gäste, schließt sich an. Zeitmaschinen oder ein Fotoworkshop sind nur zwei von vielen weiteren Beispielen für den Reigen an Aktivitäten. Dalal Makari-Pausch, die in Damaskus geboren wurde und seit 16 Jahren in Deutschland lebt, setzt ein arabisches Schattentheater in Szene.

Viel passieren wird genauso im Weidener Kunstbau. Christine Coscin erzählte von regelmäßigen Treffen mit Tipps und Tricks zum Zeichnen rund um Mangas, Comedy und Fantasy. Kunst genießen lässt sich genauso passiv bei verschiedenen Ausstellungen. Fritz hatte auf der Leinwand einen Bilderbogen mit Reminiszenzen rund um das Engagement der vergangenen zehn Jahre vorbereitet. Wach wurden Erinnerungen an den Besuch eines Teppichwebers aus Südamerika, an ein Konzert oder an die intensive Zusammenarbeit mit tschechischen Partnern.

Viel Lob


Beeindruckt zeigten sich Bürgermeister Günter Stich sowie Sabine Müller, Eleonore Dreßler und Andrea Gollwitzer aus dem Marktgemeinderat. Den Glückwünschen zum Jubiläum und zum neuen Programm schlossen sich Margit Frauenreuther vom Neustädter Landratsamt und Jessica Fechner von den Vereinigten Sparkassen an.

Kunst mit dem Schweißgerät"Der Kursleiter ist schon jetzt ziemlich nervös, wahrscheinlich mehr als die Kinder", sagt Werner Fritz schmunzelnd. Er kümmert sich in der Kulturwerkstatt um die handwerklich geprägte Kunst. Eine Premiere steht im Juni bevor. In der Metallwerkstatt dürfen Kinder und Jugendliche unter fachkundiger Anleitung mit dem Schweißgerät arbeiten. Entstehen werden Tierfiguren oder Fantasie-Objekte. Spannend wird es auch einen Monat später. Ein Workshop rückt Tiffany-Glas ins rechte Licht. Bunte Glasstücke werden mit Lötzinn oder Kupferbändern verbunden. Die Teilnehmer dürfen sich an Schmuck, Schmetterlingen oder sogar dreidimensionalen Kunstwerken versuchen. Viel Freude versprechen ebenso das Geschehen in der Ton- und Werkgruppe oder die "Keramik am Donnerstag". (nm)
Weitere Beiträge zu den Themen: Irene Fritz (20)Kulturwerkstatt Kalmreuth (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.