40 Jahre evangelischer Kindergarten - Heidi Hippmann seit 30 Jahren Leiterin
Mit Herz und Verstand

Lokales
Floß
06.12.2014
6
0
Das 40-jährige Jubiläum der Kindertagesstätte "Unterm Regenbogen" und der Ehrung von Leiterin Heidi Hippmann standen beim Familiengottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptista im Mittelpunkt.

Die Kinder hatten einen Adventskranz mit vier Kerzen und 24 Lichter mitgebracht. Die musikalische Gestaltung übernahmen der Posaunenchor unter Leitung von Wolfgang Lang und die Gesangsgruppe "Arche Musica" mit Kantor Andreas Kunz (Orgel). Pfarrerin Lisa Weniger erzählte die Geschichte des früheren Hamburger Pfarrers Johann Wichert. Die Vorschulkinder glänzten mit ihren Lichterreigen.

Die Pfarrerin dankte Heidi Hippmann für 30-jähriges Wirken im Kindergarten, dessen Leiterin sie seit 27 Jahren ist. "Sie erfüllen ihre Aufgabe mit Herz, Verstand und Engagement zum Wohle der Kinder und des Trägers", sagte Pfarrerin Weniger. Stets sei Hippmann für alle da, investiere ihre ganze Kraft, ihr Wissen und Erfahrung in eine nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung in der Gemeinde.

Diesen Worten schloss sich der Vorsitzende der Gemeindediakonie, Manfred Venzl, an. Er sprach von einem herausragenden Team, das die Kinder betreue, vom Vertrauen der Eltern und der guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Kinderelternbeirat.

Venzl erinnerte an den "Vater des Kindergartens", Fritz Stahl aus Gailertsreuth, ohne deren Unterstützung es nicht möglich gewesen wäre, den Erweiterungsbau des Kindergartens anzugehen. Als richtig habe sich die Schaffung der Kindergrippe erwiesen. Derzeit werden 13 Kinder betreut. Eine Warteliste beweise das richtige Handeln zur richtigen Zeit. Den Eltern versicherte Venzl, dass ihre Kinder in besten Händen seien. Bei einem Jahreshaushalt von über 300 000 Euro gebe es viel zu tun. Alle Arbeit geschehe ehrenamtlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.