Alle mal herhören

Nach der Preisverleihung bei der neunten Harmonika-Weltmeisterschaft in Slowenien gratulierten Hubert Klausner (links) und Markus Brand (rechts) ihrem Musterschüler Michael Wellnhofer zum Prädikat "sehr gut". Bild: jzk
Lokales
Floß
15.05.2015
28
0

Er ist erst 15 Jahre alt, aber schon eine internationale Größe. Michael Wellnhofer lässt mit seiner Steirischen Harmonika gleich mit zwei Erfolgen aufhorchen.

(jzk) Wellnhofer holte bei der Meisterschaft in Lech in Vorarlberg mit 46 von 50 möglichen Punkten Platz zwei unter 140 Teilnehmern. 12 davon kamen aus Deutschland. Wellnhofer ist Meisterschüler von Markus Brand aus Reuth bei Kastl. Als Pflichtstück spielte er den Walzer "In der Skihütte", als Wahlstücke "20 Jahre später" und die "Annen-Polka". Einer der gestrengen Juroren war Loui Herinx. Der holländische Akkordeonvirtuose, der schon einmal auf seiner Midischen Harmonika den Weltmeistertitel errang, hatte schon einige Male sein Können im Harmonika-Haus in Reuth unter Beweis gestellt.

Wellnhofer kam nicht als Nobody nach Vorarlberg. Vier Wochen zuvor hatte er im slowenischen Portorož bei der Junioren-Weltmeisterschaft das Prädikat "sehr gut" ergattert. Nur zwei Deutsche hatten sich dafür qualifiziert. Die Juroren überzeugte der Teenager mit fünf Stücken seiner Wahl. Auch bei diesem Wettbewerb war Loui Herinx unter den Preisrichtern. "Für sein erstes Mitmachen bei einer Weltmeisterschaft gebührt Michael Wellnhofer ein großes Lob", sagte Hubert Klausner. Der bekannte Harmonikaexperte hatte ihn bei Seminaren in Aschau im Zillertal auf beide Wettbewerbe vorbereitet. Der Musikpädagoge, Komponist und Arrangeur ist Lehrer an der Landesmusikschule in Zell am Ziller und Förderer von jungen Talenten.

Wellnhofer besucht die neunte Klasse des Augustinus-Gymnasiums in Weiden. "Trotz der schulischen Belastungen muss ich jeden Tag mindestens eine Stunde intensiv üben", erzählt er, "an einem Nachmittag habe ich Unterricht, das wird es schon ganz schön stressig". Am Wochenende übt Michael täglich drei Stunden, aber das stört ihn nicht weiter. "Harmonika spielen ist einfach cool." Seine Note im Schulfach Musik? "Eine Eins natürlich."

Ende August tritt Michael bei den Zillertaler Harmonikatagen auf, die Hubert Klausner veranstaltet. In zwei Jahren will er bei der Harmonika-Weltmeisterschaft in Außervillgraten in Osttirol aufspielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.