Baugenossenschaft "Eigenheim" schafft Wohnraum in Hardtheim - Projekt pünktlich zum 95-jährigen ...
Barrierefrei mit Kinderspielplatz

Lokales
Floß
05.01.2015
1
0
Die Baugenossenschaft "Eigenheim" schafft in Hardtheim acht barrierefreie Mietwohnungen, zwölf Stellplätze und einen Kinderspielplatz. Mit dieser Erfolgsmeldung warteten Vorstandsvorsitzende Marika Mauerer und Berater Fred Lehner auf. Sie lobten die hervorragende Zusammenarbeit mit den Behörden und der Hausbank.

Es sind alle Register gezogen worden, die die staatliche Förderkulisse hergibt. Wohnungsgrößen und Barrierefreiheit standen im Mittelpunkt der Verhandlungen. Ähnlich konstruktiv waren die Gespräche über eine gesicherte Finanzierung, die auch mit der Raiffeisenbank geführt wurden. "Wir haben nunmehr alles in trockenen Tüchern. Planung und Finanzierung stehen und können jetzt zur Genehmigung eingereicht werden", freute sich Vorsitzende Mauerer, die offen bekannte, dass es ohne der Hilfestellung durch Berater Fred Lehner nicht möglich gewesen wäre, dieses Projekt anzugehen.

Standort unverändert

Unverändert bleibt der Standort. Das Grundstück liegt im Ortsteil Hardtheim, unmittelbar am sogenannten "Alten Weg" nach Plankenhammer. Die Gesamtkosten einschließlich Grundstück belaufen sich auf knapp 1,8 Millionen Euro. Von der Herstellungskosten von 1 639 000 Euro werden 1,4 Millionen (78,29 Prozent) aus öffentlichen Darlehen bei einer Kondition von 1.5 Prozent Zins und Tilgung finanziert. Die Gesamtwohnfläche der acht barrierefreien Wohnungen beträgt 722,60 Quadratmeter. Die Finanzierung erfordert einen Netto-Mietpreis von 4,75 Euro pro Quadratmeter.

Balkone nach oben

Errichtet werden je zwei Wohnungen (ohne Balkon) mit 97,2, 96,8, 81,6 und 67,5 Quadratmetern mit Aufzug. Die Erschließung erfolgt über Laubengänge, im Obergeschoss befinden sich Balkone. Gebaut werden behindertengerechte Stellplätze, ein Kinderspielplatz und Nebengebäude mit ebenerdigen Abstellräumen.

Mehrere Interessenten haben sich bereits gemeldet. Bewerbungsbögen können in der Geschäftsstelle in Flossenbürger Straße 24 dienstags und donnerstags von 9 bis 11 Uhr abgeholt oder beantragt werden. Berater Lehner hatte festgehalten, dass die Genossenschaft mit diesem Bauvorhaben einen bedeutenden Einstieg in die Verbesserung der Wohnungswirtschaft des Marktes macht. Floß solle als Wohnstandort gestärkt werden. Im Frühjahr oder Sommer soll es losgehen. Am 20. Juni 2015 feiert die Genossenschaft übrigens ihr 95-jähriges Bestehen. Unter Dach und Fach ist jetzt auch der Architektenvertrag mit den SHL Architekten und Stadtplanern aus Weiden. Möglicherweise folgt im Frühjahr auch eine Neugestaltung der Eingangsbereiche zu den Wohnhäusern im Ortsteil Hardtheim von Hausnummer 13 bis 20. Lehner berichtete umfassend über den Stand der Gespräche mit dem Straßenbauamt und deutete einen Grunderwerb durch die Genossenschaft an. Damit könnten die befestigten neuen Stellplätze ausschließlich auf Genossenschaftsgrund errichtet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.