Bürgermeister erinnert: Kommune nahm bereits vor 70 Jahren Flüchtlinge auf
Geschichte wiederholt sich

Lokales
Floß
17.11.2015
1
0
Im Takt der Blaskapelle Flossenbürg bewegte sich am Samstagabend der Ehrenzug der Vereine und Verbände mit seinen Fahnenabordnungen zum Kriegerdenkmal. "Ihr fordert Frieden", sang der gemischte Chor des Liederkranzes 1862 unter Leitung von Erwin Löw passend zu den Feierlichkeiten am Vorabend des Volkstrauertages.

Stabsfeldwebel a.D. Hans Eismann, Vorsitzender der Soldatenkameradschaft 1870, erinnerte ans Ende des Zweiten Weltkrieges. Er verband mit dem traurigsten Kapitel deutscher Geschichte eine Aufgabe und Verantwortung für den Erhalt des Friedens kommender Generationen.

Bürgermeister Günter Stich vergegenwärtigte die Bilder der Menschen, die in diesen Tagen vor Krieg und Verfolgung fliehen und vor den Grenzen Europas stehen. Schon vor 70 Jahren hätten Flüchtlinge in der Kommune ihre Aufnahme und ein neues Leben gefunden. "Auch dies ist keine leichte Zeit gewesen. Und nicht immer waren Flüchtlinge willkommen." Heute stehe die Gesellschaft wieder vor dieser großen Herausforderung, sagte Stich. Mit dem Lied vom "Guten Kameraden" und dem Ehrensalut der Flosser Landwehr sowie dem "Deutschlandlied" endete die Gedenkfeier. Die Ehrenwache bildete die Soldatenkameradschaft Flossenbürg.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.