Engstellen erwünscht

Lokales
Floß
08.10.2014
0
0

Mit drei Ortsterminen begann die Sitzung des Flosser Bauausschusses. Begutachtet wurde zunächst die Situation in der Püchersreuther Straße. Parkende Autos behindern hier den Verkehr.

Eine Stellungnahme der Verkehrspolizei Neustadt/WN ist bisher nicht eingetroffen. Der Ausschuss sah aber auch den Vorteil, dass die Autofahrer langsamer und rücksichtsvoller fahren müssten. Eine Änderung sei vorerst nicht absehbar.

Auf die mangelhafte Ausleuchtung der Anwesen Ziegelhütte 31 und 34 wies ein Anwohner hin. Der Bauausschuss bestätigte, dass zwischen der letzten Straßenlampe und der Einfahrt von der Äußeren Plößberger Straße tatsächlich eine weite Strecke im Dunkeln ist, was besonders in den Wintermonaten für Schulkinder eine Gefahr darstellen könnte. Das Bayernwerk möchte in der Plößberger Straße zwei Demo-Lampen aufstellen. Dazu wird überlegt, aus dem Fundus des Bauhofs eine Lampe in der Nähe des Grüngutcontainers aufzustellen. Bürgermeister Günter Stich schlug als Test eine LED-Lampe mit Solarstrom vor.

Laterne "im Freien"

Um eine weitere Straßenbeleuchtung ging es am Nikolaiberg. Familie Stangl will ihre Gartenmauer wegreißen, dann stünde die Laterne sozusagen frei da. Dies könnte Unfälle fördern. Nach einem Angebot der Bayernwerk AG würde die Versetzung um 25 Meter über 1000 Euro kosten. Der Bauausschuss stand der Maßnahme positiv gegenüber. Zum Austausch eines Oberflur- gegen einen Unterflurhydranten in Grafenreuth bestehen aus feuerwehrtechnischer Sicht keine Einwände. Allerdings würde der Austausch 1236 Euro kosten. Der Markt findet eine Auswechslung nicht unbedingt für nötig. Wenn diese dennoch gewünscht wird, müsste die Kostenübernahme durch den Auftraggeber geklärt werden.

Als sinnvoll bezeichnete das Gremium die Errichtung eines Bürgersteigs in Hardtheim bei der Hausnummer 23 a. Die Bauverwaltung rechnet allerdings mit Kosten von 7000 Euro. Der Bürgermeister schlug vor, nochmals nachzurechnen und den Vorgang in die Haushaltsberatungen 2015 zu geben. Seit der Juni-Sitzung wird nach einem geeigneten alten Tankgefäß für die Löschwasserversorgung in Haupertsreuth gesucht. Der Tank müsste mindestens 20 000 Liter fassen. Hinweise werden gerne angenommen.

Die Sanierung der Außenfassade des Alten Pflegschlosses ist gut gelungen, nun wird der Außenbereich in Angriff genommen. Zunächst wird der Bauhof mit Pflastersteinen anrücken. Dabei ist auch angedacht, die Barrierefreiheit im Rathaus zu verbessern. Auch die Rampe bei der Treppe zum Rathaus wird neu errichtet und mit Betonpflasterbelag versehen. Die Pläne zur Nutzung des Alten Pflegschlosses sind noch im Entstehen. Möglich wären ein Tagungssaal, ein Musiksaal, Ausstellungsräume oder Kunst entlang des Eingangs.

Plakate nicht ordentlich

Auf die Plakatierungsverordnung kam der Ausschuss zu sprechen. Eli Dreßler wies darauf hin, dass an einigen Stellen nicht ordnungsgemäß aufgestellt gearbeitet worden war. Die Werbetafeln reichten teilweise in den Gehsteig hinein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.