Fest mit Holunder und Granit

Lokales
Floß
26.10.2015
3
0

Ehre, wem Ehre gebührt: Der Kreislehrgarten in Floß ist zum 20-jährigen Bestehen um ein edles Gewächs reicher. Auch den Eingang zum "Garten der Sinne" ziert seit Freitagabend eine neue Attraktion.

Botanisch Interessierte können sich an der Vohenstraußer Straße nun auch an einem roten Holunderstrauch (Sambucus rasemosa) erfreuen. Zudem erinnert ein Gedenkstein an die Gründungsmitglieder. Bei der Jubiläumsfeier des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege waren Kreisvorsitzendem Albert Nickl und den Ortsvorsitzenden Rita Rosner und Edith Lederer die Freude ins Gesicht geschrieben.

"Ohne den früheren Ortsvorsitzenden Hans Gollwitzer aus Würzelbrunn, den ehemaligen Gartenfachberater Walter Heidenreich, Bürgermeister a. D. Fred Lehner und den späteren Bezirksvorsitzenden Georg Stahl aus Pirk würden wir heute nicht hier stehen", unterstrich Nickl vor der Enthüllung des Gedenksteins. Die Namen dieser Pioniere sind darauf verewigt. "Sie haben nicht nur die Initiative ergriffen, sondern sich ein Stück Heimat und eine Oase des Friedens und der Ruhe geschaffen", lobte der stellvertretende Landrat. So konnte am 2. Juli 1995 der Kreislehrgarten offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Heute sei die Anlage laut Nickl ein "Leuchtturm der Region".

Den Granitfindling, der für diesen Leuchtturm steht, hat Werner Gollwitzer, Sohn des früheren Ortsvorsitzenden Hans Gollwitzer, gestiftet. Die Bronzetafel trägt die Inschrift: 23. Oktober 2015 - Kreislehrgarten eröffnet 1995 Initiatoren: Hans Gollwitzer, Walter Heidenreich, Fred Lehner, Georg Stahl.

Einen weiteren Höhepunkt gab es bei der ökumenischen Andacht in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, die Pfarrerin Lisa Weniger und Pfarrer Thomas Richthammer mit dem Organisten Hans Fröhlich gestalteten. Pfarrer Richthammer gratulierte dem Neustädter Kreisverband und sprach vom Garten als Sinnbild des Lebens und dem Symbol für die Ewigkeit. Weniger bezeichnete das Freizeitparadies als "Du-darfst-Garten" und "Oase des Friedens und der Ruhe". Sie mache es möglich, mit allen Sinnen zu erfahren, was Gott geschaffen habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.