Flosser Landwehr hat sich gut entwickelt - Prägendes Element im Markt - Mehr als 90 Mitglieder
"Ein kultureller Werbeträger"

Lokales
Floß
14.01.2015
0
0
Bei der Flosser Landwehr ist nach den Worten von Hauptmann und Kommandant Franz Schmidt alles im "grünen Bereich". Bürgermeister Günter Stich bestätigte als oberster Dienstherr, dass die Truppe ihre Aufgabe, das kulturelle Erbe von Floß zu pflegen, hervorragend erfüllt. Ehrenkommandant, Bürgermeister a. D. Fred Lehner, sprach davon, dass die Landwehr das historische und geschichtsbewusste Flosser Amt und das Marktgeschehen präge. Sie präsentiere sich als kultureller Werbeträger.

Im Gasthaus "Weißes Rößl" zeigte sich ein Team, das Kameradschaft ganz oben ansiedelt. Das mag schließlich auch das Erfolgsrezept der Landwehr sein, die nunmehr 73 Monate unter der souveränen Führung von Kommandant Schmidt mit Stellvertreter Leutnant Manfred Bäuml steht.

Ein eigener Fotograf

Die Freude, dass sich die Landwehr im Vereinsjahr 2014 prächtig geschlagen und ihre Aufgaben eindrucksvoll erfüllt hat, war Hauptmann Schmidt bei seiner Begrüßung ins Gesicht geschrieben. Neben Bürgermeister Günter Stich und Ehrenkommandant Lehner reihten sich Landwehrfotograf Harald Meierhöfer und die passiven Mitglieder Sepp Zahn und Peter Woppert in den Familienkreis ein. Es hätte nicht schöner und erfolgreicher sein können, resümierte Schmidt zu Beginn seines Jahresberichts. Kameradschaftlich liege alles im "grünen Bereich". Die 10 Aktiven trafen sich in 5 Lagebesprechungen, hatten 8 Auftritte bei runden Geburtstagen, feuerten beim Empfang des FC-Bayern-Spielers Xherdan Shaqiri, eröffneten durch ihre Schüsse den Festzug der Burschengesellschaft Cylinder-Club zum 125-jährigen Gründungsfest und sorgten auch beim Volkstrauertag für einen Ehrensalut.

Schließlich durfte das Scharfschießen in Bärnau nicht fehlen, wo es drei Durchgänge gab. Die Arbeiten der beiden Kindergärten wurden durch eine Geldspende von 500 Euro unterstützt. Der Veranstaltungsrahmen blühte förmlich noch einmal auf, als Hauptmann Schmidt und Leutnant Bäuml das Geschehen in einer Bilderschau Revue passieren ließen. Dazu gehörten auch die Teilnahme an der Soldatenwallfahrt zum Quirin. Nicht auf der Strecke blieben die Zusammenkünfte, darunter Wanderungen, Grillfeste und Hutzaabende. Selbst eine Gesellschaftsfahrt nach Bamberg gehörte dazu.

Mit Marketenderinnen

Mit Ute Buckmann und Elisabeth Market treten seit dem Festzug des Cylinder-Clubs erstmals zwei Marketenderinnen mit der Landwehr auf. Das hat es bisher noch nicht gegeben. Kommandant Franz Schmidt würdigte diese Bereitschaft als historischen Einstieg und Präsentation bei kommenden Festzügen. Gern gesehen werde Rosita Schmidt als dritte Marketenderin. Sein Dankeschön für das Verständnis aller Frauen der Aktiven drückte der Kommandant wieder mit Gutschein und roter Rose aus.

Zu einem weiteren Höhepunkt der Abschlussfeier kam es als der Kommandant zusammen mit dem obersten Dienstherrn und Leutnant Bäuml Beförderungen vornahm. Zum Gefreiten wurde Willi Hirsch, zum Obergefreiten Josef Kellner und Josef Buckmann befördert.

"Wir sind stärker denn je", freute sich Kommandant Franz Schmidt bei der Bekanntgabe der Mitgliederbewegung. Erstmals wurde die 90er-Marke geknackt. Die Bilanz: 10 aktive, 3 passive und 77 fördernde Mitglieder bei drei Neuaufnahmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.