Flosser Siedler beteiligen sich an Protest - Positive Bilanz
Straße saniert, Bürger ruiniert

Die Flosser Siedlerfrauen haben mit Unterstützung den Osterbrunnen am Luitpoldplatz mit 750 bunten Eiern geschmückt. Bild: le
Lokales
Floß
24.03.2015
6
0
Sturm laufen die Flosser Siedler gegen die "Geldbeschaffungssatzung" und schließen sich der Aktion des Verbandes Wohneigentum zur Abschaffung der Straßenausbau-Beitragssatzung an. Das Motto "Straße saniert, Bürger ruiniert" hörten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Gasthaus "Weißes Rössl " häufiger. Stellvertretend für den erkrankten Vorsitzenden Reinhard Gayer leitete Stellvertreter Josef Barth die Versammlung.

Er ließ ein ereignisreiches Jahr Revue passieren. Barth erinnerte unter anderem an die Osterbrunnenaktion am Luitpoldplatz, das Aufstellen des Maibaumes in der Otto-Riebl-Anlage, das Sommerfest, die Teilnahme am Festzug des Cylinder-Clubs, ans Weinfest und den Motorsägekurs.

Mit Reiseleiter Manfred Bäuml ging es nach Hamburg zur "Blauen Woche" und zum Christkindlmarkt in St. Engelmar. Herbert Betz und Manfred Meierhöfer organisieren den Geräteverleih. Das Siedlerhaus, es wird auch für private Feiern von Mitgliedern zur Verfügung gestellt, betreut Martin Schwab. Ins Detail ging Hauptkassier Jürgen Schnappauf beim Erläutern der Einnahmen und Ausgaben. Das kleine Minus in der Kasse mindere das Kapital der Siedler kaum. Die Einnahmen und Ausgaben für die Photovoltaikanlage glichen sich nahezu aus, erfuhren die Mitglieder. Das Darlehen über 20 000 Euro werde kontinuierlich zurückbezahlt.

Schriftführer Manfred Bäuml berichtete über die Vereinsfahrten und kündigte von 14. bis 16. August eine Busfahrt nach Würzburg und zum Volkacher Weinfest an. Bürgermeister Günter Stich nannte die Siedler eine intakte Familie. Der Kommune seien öfter, als man annehmen könne, die Hände gebunden, spielte Stich auf die Straßenausbau-Beitragssatzung an.

Seit dem Tod von Leiterin Inge Hacker gibt es in der Jahreshauptversammlung keinen Bericht der Frauengruppe mehr. Aktiv sind die Mitglieder dennoch. Der Osterbrunnen präsentiert sich bereits in österlicher Pracht. Anita Salomon, Simone Sommer und Silvia Schwab haben sich an die Arbeit gemacht, Barth, Herbert Betz und Hermann Bergler halfen beim Schmücken.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.