Für schnelles Netz Druck machen

Die Bürger diskutierten beim Forum "Jetzt red i" rege mit den Markträten der FDP. Bild: ggü
Lokales
Floß
14.11.2015
0
0

Angeregte Diskussionen beherrschten den Informationsabend der FDP im Feuerwehrstüberl Bergnetsreuth. Die Themen waren vielfältig.

(ggü) Unter dem Motto "Jetzt red i" hatte die Fraktion FDP und Unabhängige Bürger die Bevölkerung zur Informations- und Diskussionsrunde eingeladen. Zweiter Bürgermeister Oliver Mutterer und seine Fraktionskollegen aus dem Marktrat Heinz Kett und Wolfgang Bock standen Rede und Antwort.

Werner Reinl kritisierte die Informationspolitik des Marktes. Die Rechnungen für die Verbesserung der Wasserversorgung über teils große Summen wurden den Hausbesitzern und Landwirten ohne Vorankündigung zugestellt. "Das Thema ist bekannt. In Zukunft soll das verbessert werden", erklärte Mutterer.

Landwirt Josef Lindner wollte wissen, ob es richtig sei, dass die Gemeinde keine neuen Brunnen mehr genehmigen und alte Verträge für bestehende Brunnen nicht verlängern werde. "Das stimmt so nicht", widerlegte Kett. Er schilderte mögliche Lösungen, die für Brunnenbesitzer sinnvoll sein könnten. Eine endgültige Entscheidung habe der Rat noch nicht getroffen.

Kreisrat Volker Wappmann erläuterte Informationen über Asylbewerber. In Floß leben derzeit etwa 40 Menschen, deren Versorgung und Integration vorbildlich unterstützt werde, betonte er.

Zum Breitbandausbau berichtete Mutterer, dass im Marktgebiet durch private Initiative bei den Netzanbietern Druck aufgebaut werden müsse, um den Ausbau voranzubringen. "Wir werden auch in Zukunft ein offenes Ohr für die Belange der Bürger haben", sagte Kett und dankte der Feuerwehr für die Bewirtung.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.