Gäste aus Tansania danken Geldgebern
Herzensanliegen

Mit zwei Liedern trugen die Gäste aus Mwika zum Gelingen des Konzertabends in der evangelischen Kirche bei. Zuvor hatten die Afrikaner bei einem Empfang von ihrem Leben in der Bibelschule erzählt. Bild: le
Lokales
Floß
15.05.2015
0
0
Vor dem Kirchenkonzert hatten zur 40-jährigen Partnerschaft zwischen der Bibelschule in Mwika (Tansania) und den Dekanaten Weiden und Wunsiedel der Dekanatsmissionspfarrer Andreas Ruhs und die Dekanatsmissionsbeauftragten Renate Bärnklau und Käthe Pühl zum Empfang ins evangelischen Gemeindehaus eingeladen.

Zu wenig Evangelisten

An dem geselligen und informativen Beisammensein nahmen ein Dozent, eine Mitarbeiterin und zwei Studenten der Bibelschule teil, die zurzeit in den Dekanaten zu Gast sind. Geladen waren die Vertreter von Kirchengemeinden aus den Partnerdekanaten, die mit Spenden die Bibelschule und ihre Studenten unterstützen. Die Afrikaner berichteten über das Leben und Studieren in der Bibelschule. Die Stipendiengeber nutzten die Gelegenheit, die Partner aus Mwika persönlich kennenzulernen und sich mit ihnen über die Situation an der Schule auszutauschen. Pfarrer Ruhs zeigte Fotos von der Bibelschule.

Im Gespräch mit den Partnern aus Mwika wurde deutlich, dass in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania immer noch zu wenige Pfarrer und Evangelisten für den Dienst in den Gemeinden zur Verfügung stehen. Da viele Studenten aus armen Familien kommen und sich eine Ausbildung nicht leisten können, ist es für die Stipendiengeber ein Herzensanliegen, die zukünftigen Evangelisten und Pfarrer in ihrer Ausbildung zu unterstützen. Sie helfen, dass in Zukunft mehr ausgebildete Evangelisten und Pfarrer in den Gemeinden in Tansania dienen können.

Im abendlichen Konzert in der St.-Johannes-Baptista-Kirche überraschten die Gäste aus Mwika das Publikum mit zwei Liedern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.