Grundabtretungen nötig - Planung startet in diesem Jahr
Ausbau der Plößberger Straße

Lokales
Floß
13.03.2015
0
0
Einen Monat nach der Bürgerversammlung gab Bürgermeister Günther Stich in der Marktgemeinderatssitzung eine Wasserstandsmeldung zu den Wortmeldungen der Bürger. Positives hatte er von der Plößberger Straße zu berichten.

Wolfgang Lang hatte den Zustand der Straße moniert. Am 26. Februar hatte der Rathauschef einen Termin mit Gerhard Kederer vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach. Dieser sah, dass Verbesserung nötig seien. Er könne sich einen teilweisen Vollausbau in jährlichen Abschnitten von bis zu zwei Kilometer vorstellen. Dieser moderate Ausbau erfordere allerdings Grundabtretungen.

Solidarität zeigen

Als Zeitplan konnte sich Kederer den Einstieg in die Planung noch heuer und bereits nächstes Jahr den ersten Abschnitt vorstellen. Robert Lindner als Schlatteiner fügte an, dass er schon einmal Grund für die Straße abgegeben habe und es ihn wieder treffen werde. Das sei für ihn kein Problem, wenn damit die Straßensituation verbessert werde. Er hoffe, dass die anderen Grundeigner auch so denken.

Bernd Münchmeier hatte in der Bürgerversammlung den Zustand des Erlenweges moniert. Dieser ist im nächsten Außentermin eingeplant. Die Anfrage von Oliver Kunz zur Schulsanierung habe sich schon erledigt. Noch nicht aber die Verkehrssituation in der Bahnhofstraße, die Thomas Sommer angesprochen hatte. TV-Vorsitzender Hans Eismann habe einen Lösungsvorschlag. "Aber hierzu haben wir noch keine weiteren Informationen", sagte Stich.

Anlagen überprüft

Feuerwehrkommandant Felix Müller hatte auf eine defekte Brandmeldeanlage in der Schule hingewiesen. Diese ist überprüft und funktioniert. Auch der Bewegungsmelder in der Turnhalle ist neu programmiert. Die von Oliver Kunz angesprochene Energiepolitik der Gemeinde habe sich mit der "Nichtherausnahme" von Flächen aus dem Naturpark quasi erledigt.

Beim Breitbandausbau stehe man mitten im Verfahren. Zur von Joachim Wagner angesprochenen Brücke Niedernfloß erklärte der Bürgermeister, dass man "im Plan" sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.