Jagdhornbläsergruppen treten in Floß auf
Pflege der Schöpfung

Der Kreisverband der Jägergemeinschaft feierte in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer einen Gottesdienst. Die Messe erhielt durch den Auftritt des Jagdhornbläsercorps, der Stücke aus der Hubertusmesse in Es von Reinhold Stief erklingen ließ, eine besondere Bereicherung. Bild: le
Lokales
Floß
16.11.2015
5
0
Seltene Töne durften die Gläubigen der katholischen Pfarrgemeinde in der Messe am Samstag in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer erleben. Denn das Jagdhornbläsercorps Windischeschenbach unter Hornmeister Otto Uhl und die Weidner Jagdhornbläser mit Leiter Wolfgang Hohlmeier traten auf.

Der Hauptaltar war mit dem Zeichen der Jäger, einem großen Hirschgeweih mit Kreuz, festlich geschmückt. Pfarrer Thomas Richthammer dankte den Bläsern, die die Schöpfung der Natur in der Musik deutlich werden lassen.

In seiner Predigt stellte der Geistliche den heiligen Hubertus vor. Der Jägergemeinschaft dankte er für die Pflege der Schöpfung. Hubertus bedeute Auftrag. Nachdem beim Agnes Dei der "Morgengruß " erklungen war, spielte die Jagdhornbläsergruppe beim Auszug den "Hubertusmarsch". Pfarrer Richthammer hatte aus Anlass des Volkstrauertags im Gebet an die Opfer der letzten beiden Weltkriege erinnert und die Terroranschläge in Paris verurteilt. Nach dem Gottesdienst spielten die beiden Bläsergruppen noch verschiedene Jagdsignale und Jagdmusikstücke.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.