Jetzt drei "Siebener"

Lokales
Floß
04.11.2014
2
0

Ein Feldgeschworener hat eine verantwortungsvolle Aufgabe. Dieses Ehrenamt, im Volksmund "Siebener" genannt, wird seit 500 Jahren an besonders vertrauenswürdige Personen vergeben.

Die beiden Feldgeschworenen Willy Meierhöfer aus Niedernfloß und Helmut Bär aus Diebersreuth suchten schon länger Verstärkung."Ich möchte zwar noch mitmachen, aber nicht mehr in vorderster Reihe stehen", begründete Meierhöfer.

Neu im Bund ist Manfred Meißner. Bürgermeister Günter Stich vereidigte in der Marktratssitzung den Bergnetsreuther. Stich erläuterte das "Siebener"-Geheimnis, das älteste kommunale Selbstverwaltungsamt. Der "Siebener" wirke bei der Abmarkung der Grundstücke mit und achte auf die korrekte Grenzsteinsetzung. Seine Kollegen und der Marktrat gratulierten. "Wir leben in einer Zeit der digitalen Flurkarten, doch immer noch gibt es Angelegenheiten, die nur Personen lösen können", fügte Heinz Kett an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.