Jubiläum im Kreislehrgarten

Man muss Zeit haben und auf die Kompostreife, die etwa ein Jahr dauert, warten können.
Lokales
Floß
02.04.2015
11
0

Mit Kreisfachberaterin Claudia Saller hat der Obst- und Gartenbauverein im "Weißen Rössl" einen Glücksgriff getan. In der Frühjahrsversammlung weckte sie mit ihrem Vortrag zur richtigen Kompostierung im Hausgarten das Interesse vieler Gartenfreunde.

Zuvor hatte Vorsitzende Rita Rosner das Jahresprogramm mit den wichtigsten Ereignissen erläutert. "Wir stehen im Jubiläumsjahr. Und das wollen wir gebührend feiern", teilte die Vorsitzende mit. Das Jahresprogramm trägt bereits das Logo "110 Jahre 1905 bis 2015". Ein Festabend im Kreislehrgarten wird am Samstag, 6. Juni, um 19.30 Uhr das Jubiläum offiziell eröffnen. Am Sonntag, 7. Juni, steigt das Hollerküchlfest im Kreislehrgarten.

Vater des Lehrgartens

Ein Gedenken an den langjährigen und verdienstvollen Vorsitzenden Hans Gollwitzer aus Würzelbrunn, dem Vater des Kreislehrgartens, soll im Jubiläumsjahr mit eingebunden werden. Auch der Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege gibt sich am 23. Oktober zum 20-jährigen Bestehen des Kreislehrgartens in Floß mit einer Herbstversammlung ein Stelldichein. Ein Festgottesdienst mit anschließendem Festakt soll die Versammlung krönen.

Am 25. April um 9.30 Uhr wird Beisitzer Dietmar Kledtke in bekannter Manier einen Veredelungskurs im Lehrgarten abhalten, während zum Auftakt der Ferien Hermanns Kasperltheater am 3. August um 15 Uhr mit einem neuen Stück nach Floß kommen wird.

Nachwuchs kocht

Auch die "Gartenkrähen" säen, pflanzen, ernten, kochen, essen und basteln und haben viel Spaß. Das Motto 2015 lautet: "Die Natur ist unsere Speisekammer." Darüber berichtete Leiterin Nicole Venzl. Zum Muttertagsbasteln am 9. Mai um 9.30 Uhr im Kreislehrgarten sind alle Kinder eingeladen.

"Wie kommt der Gärtner zu seinem Gold?", fragte Kreisfachberaterin Saller zu Beginn ihres Referats über Kompostierung. Die Expertin meinte dazu, dass vorher viel Irrglauben aus dem Weg geräumt werden müsse. "Kompostierung heißt nichts anderes als pflanzliche Abfälle umzuwandeln." Dazu erläuterte sie zunächst die Vorteile und bot den Gartenfreunden gerne ihre Beratung an.

Das A und O der Kompostierung sei die richtige Mischung, die vielfältig und locker vorzunehmen sei. Wie man Kompost am besten anwendet, was alles verwendet werden kann und welchen Nutzen er im Garten bringt, das erfuhren die interessierten und diskussionsfreudigen Zuhörer. "Man muss Zeit haben und auf die Kompostreife, die etwa ein Jahr dauert, warten können", sagte die Fachfrau. Im Kreislehrgarten sei an die Anlegung eines Hügelbeets gedacht. Saller war gerne bereit, ihre Ratschläge und Tipps mit den Teilnehmern zu diskutieren.

Rosner dankte der Referentin mit einem Präsent. "Sie fühlt sich im Kreislehrgarten schon wie zu Hause und kommt gerne nach Floß", freute sich die Vorsitzende.

Zu Ostern geöffnet

Fleißige Hände waren in den vergangenen Wochen im Kreislehrgarten am Frühjahrsputz beteiligt, damit sich die Anlagen wieder von der schönsten Seite präsentieren. Der Garten kann auch an den Osterfeiertagen besichtigt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.