Konzert des Kussorchesters

Sylvia Graupner hatte für ihr junges Publikum das Kinderbuch "Meine erste Hochzeit" musikalisch und schauspielerisch aufbereitet. Bild: bgm
Lokales
Floß
30.05.2015
8
0

Das Kinderbuch "Meine erste Hochzeit" hat Sylvia Graupner illustriert. Dass die Künstlerin aus Annaberg in Sachsen außer mit Bleistift und Farbe auch mit Musikinstrumenten umgehen kann und darüber hinaus schauspielerisch aktiv ist, zeigte sie in der Kulturwerkstatt Kalmreuth.

Vor kleiner, aber stimmungsvoller Kulisse, im Wesentlichen ein schwarzer Vorhang und eine überdimensionale Hochzeitstorte, in der sich eine Abwandlung des Kinderbuchs ohne Texte befand, verriet sie ihren kleinen Zuhörern Wissenswertes übers Heiraten, die Liebe und das Küssen.

Wie Elfen küssen

"Und damit ich nicht alles alleine machen muss, hab ich meinen kleinen Freund mitgebracht", erzählte Graupner über die Schmetterlingspuppe, die sie sich über das Handgelenk gezogen hatte.

Die Hauptperson der Geschichte, ein fünfjähriges Mädchen, das aber überaus groß gewachsen ist, findet partout niemanden, der sie heiraten möchte. Dabei haben all ihre Freundinnen schon jemanden gefunden. "Warum heiratet mich niemand", sucht sie bei ihrer Mutter Rat. Aber die kann ebenso wenig helfen wie der Papa, die Oma oder die wilde Tante. Dann tut sich doch eine Gelegenheit auf. Robert zeigt Interesse an einer Hochzeit. "Der ist bestimmt einen Kopf kleiner als ich", meint das Mädchen enttäuscht. Eine Freundin sagt, dass sie nicht küssen könne und sie deswegen niemand heiraten möchte. Das will sie dann doch mit Robert mal versuchen. Für die Kinder im Publikum hat Graupner eine ganze Sammlung von Instrumenten mitgebracht, um darzustellen, wie verschiedene Tiere küssen. Mit einem Xylofon macht ein Mädchen die Geräusche nach, wenn sich Schmetterlinge küssen. Das Elfen-Kuss-Instrument ist eine Sansula, auch Daumentrommel genannt, und mit der Hapi, eine Art Trommel aus Gusseisen, lassen sich geheimnisvolle Töne erzeugen. Am Ende spielen alle Teilnehmer im Kussorchester auf. "Nachdem ich wusste, dass Robert so gut küssen kann, wollte ich ihn sofort heiraten", sagt das fünfjährige Mädchen. Da machen sich die Eltern schon Gedanken, dass sie bald auszieht. Da besteht aber kein Anlass zur Sorge. "Denn es ist ja gerade erst ,Meine erste Hochzeit '", so die Fünfjährige.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.