Kunst als Erlebnis für alle Altersgruppen - Jahresprogramm unter dem Thema "Alle unsere Welten"
Mit der Kulturwerkstatt in den Weltraum

Lokales
Floß
30.10.2015
3
0
(nm) Auch nach zehn Jahren gehen die Ideen nicht aus. Im Mai 2016 feiert die Kulturwerkstatt Kalmreuth den runden Geburtstag. Wie vielseitig, unterhaltsam, spannend oder auch lehrreich Kunst ist, zeigte sich bei der Präsentation des Programms für Herbst und Winter.

Das Team um Irene Fritz stellte am Mittwoch in Kalmreuth eine Vielzahl anstehender Aktionen vor. "Wir sind gut aufgestellt, mit Bewährtem, mit neuen Ideen und mit dem Willen nicht stehen zu bleiben." Im Kinder- und Jugendbereich sind "Alle unsere Welten" Schwerpunktthema. Umgesetzt wird die Absicht der bayerischen Jugendkunstschulen, aus jungen Leuten starke Menschen zu machen. Es geht um Rüstzeug gegen Intoleranz, die Aufforderung zum Perspektivewechsel, um Offenheit oder auch um die Lust zu neuen Wegen.

Manga, Comic, Fantasy

Zeit und Raum, das alles umzusetzen, bietet sich jeden Montag im Kinderkunstraum. Mit unterschiedlichen Farben, Materialien und Themen wird bei den Teilnehmern Kreativität geweckt. Bildnerische Fähigkeiten werden entwickelt und handwerkliches Geschick trainiert. "Manga, Comic, Fantasy" lautet die Überschrift für einen Kurs, der jeden Montag mit Christine Coscin im Kunstbau Weiden läuft. Sie wird jugendliche Manga-Fans mit Tipps und Tricks für eigene Zeichnungen versorgen.

Wie faszinierend der Weltraum ist, damit setzt sich Isabell-Katrin Diehl auseinander. Sie absolviert derzeit ein Praktikum und forderte zum Abstecher in den Weidener Kunstbau auf: "Dort läuft bis Ende November die Ausstellung 'Back to the stars' mit Werken von Bärbel Hornung." Nicht zu vergessen auf einen Sternen-Workshop. Vorgestellt wurden an dem Nachmittag viele weitere Highlights, darunter zwei Kurse mit dem Fotografen Jonas Hirn.

"Ohne projektorientierte Arbeit gibt es keine Fördergelder", nahm Fritz zu finanziellen Aspekten Stellung. Stolz durfte sie auf eine Maßnahme sein, die während der zurückliegenden zwei Jahre lief. Das Geschehen im Zuge des Bayerisch-Tschechischen Jugendkunstschultags wurde von ihr in einer Broschüre festgehalten. In wenigen Tagen hat sie Gelegenheit, das Werk in Belgien vorzustellen.

Hoffen auf Zuschuss

Beeindruckt zeigten sich dritte Bürgermeisterin Rita Rosner sowie die Markträtinnen Eleonore Dreßler und Andrea Gollwitzer. Eine Finanzspritze der Flosser Kommune, zusätzlich zur Sparkassen-Förderung, sei zwar noch nicht beschlossen, aber wahrscheinlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.