Lustige Schlauchgymnastik und dramatische Situation mit "Fix" auf der Trage

Lustige Schlauchgymnastik und dramatische Situation mit "Fix" auf der Trage (le) Brandschutzerzieher Hubert Witzl erklärte im evangelischen Kindergarten "Unterm Regenbogen" mit zwei Kollegen, was man tun muss, wenn es brennt. Mit selbstgemalten Bildern und vielen Fragen bestürmten die Kleinen dann die Experten. Vor allem die Feuerwehrpuppe "Fix" hatte es den Mädchen und Buben angetan. Mit vielen lustigen Beispielen versuchte "Fix" die Angst vor einem voll ausgerüsteten Feuerwehrmann zu nehmen, falls er
Lokales
Floß
29.06.2015
4
0
Brandschutzerzieher Hubert Witzl erklärte im evangelischen Kindergarten "Unterm Regenbogen" mit zwei Kollegen, was man tun muss, wenn es brennt. Mit selbstgemalten Bildern und vielen Fragen bestürmten die Kleinen dann die Experten. Vor allem die Feuerwehrpuppe "Fix" hatte es den Mädchen und Buben angetan. Mit vielen lustigen Beispielen versuchte "Fix" die Angst vor einem voll ausgerüsteten Feuerwehrmann zu nehmen, falls er anrückt, um einen Brand zu löschen. Still wurde es, als der frühere Kommandant Witzl von gutem und bösem Feuer berichtete. Begeistert rollten die Kleinen einen Feuerwehrschlauch aus und benutzten das Funkgerät. Plötzlich mussten alle wegen eines Feueralarms die Räume verlassen. Durch die Notausgänge gingen sie zu den Sammelplätzen, von denen aus die Eltern ihre Kinder abholen können, falls es einmal ernst werden sollte. Erleichtert waren die Dreikäsehochs als zwei Atemschutzträger "Fix" auf der Trage retteten. Als Danke sangen die Mädchen und Buben "Tatütata, die Feuerwehr hält fit, wir machen bei der Schlauchgymnastik mit". Bild: le
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.