Märchenpädagogin beim Frauenfrühstück
Seelennahrung

Lokales
Floß
07.11.2015
0
0
Schon mit der herzlichen Begrüßung verzauberte die Wildkräuter- und Märchenpädagogin Edeltraud Forster aus Wörth an der Donau die Damen des Katholischen Frauenbundes im Pfarrheim. "Es ist lebensnotwendig, sich immer wieder einmal Zeit zu nehmen und aus dieser Welt hinaus zu gehen, hinein in das Reich der Träume, der Märchen und Geschichten", sagte die Lebensberaterin beim Frauenfrühstück. "Wie sonst kommt die Seele zu ihrer Nahrung?"

Märchen seien für Menschen, die den Mut finden den Weg weiterzugehen und den Mut haben, an Wunder zu glauben. "Ohne Wunder gelingt kein Leben."

Während des Vortrages war es mucksmäuschenstill, kein Kaffeegeschirr war zu hören. "Wenn wir auf uns achten, Hilfe annehmen, unser Talent leben, unserer Intuition folgen, gute Nahrung zubereiten, für uns und für die, die wir lieben sorgen, denen helfen, die Hilfe brauchen, glauben und vertrauen, dass wir geliebte Töchter des Himmels sind, dann sind wir einen großen Schritt auf die Weisheit des Lebens zugegangen und können dem Wolf im Wald begegnen", meinte Forster. "Auch an schwarzen Tagen sollen wir immer wissen, dass wir nie allein sind."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.