Marktrat denkt über Einrichtung für Sitzungssaal nach - Schmierereien thematisiert
Künftig in U-Form tagen

Lokales
Floß
29.04.2015
0
0
Bürgermeister Günter Stich appellierte an die Marktratsmitglieder, sich mit der Idee einer neuen Einrichtung für den Sitzungssaal zu befassen.

Das Mobiliar des Raumes, der auch für Konzerte der Musikschule, für kommunale Empfänge oder Ausstellungen genutzt wird, habe die vergangenen 40 Jahre nicht ganz schadlos überstanden. Erste Entwürfe zeigten, dass das Gremium künftig im Kreis oder auch in U-Form sitzen könnte. Vor allem sollten ergonomisch angepasste Stühle gekauft werden. In keinem Fall aber lande die bisherige Einrichtung auf dem Sperrmüll, versicherte das Marktoberhaupt.

Markus Staschewski betonte, dass die rechtsradikalen Schmierereien am Zaun einer Baufirma und auf Verkehrszeichen nicht die Haltung der Flosser Bürger widerspiegelten. Rita Rosner teilte die Ansicht des Leiters der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Jörg Skribeleit, dass Floß von den Tätern nur als Ausweichort genutzt worden sei, weil die große Polizeipräsenz in Flossenbürg die Tat dort verhindert habe. Siegfried Schuller regte an, am Kriegerdenkmal auch die Kriegerwitwen namentlich zu erwähnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.