Obst- und Gartenbauverein will jetzt 200-Mitglieder-Grenze knacken
Zum Jubiläum in voller Blüte

Lokales
Floß
25.11.2015
12
0
Im Zeichen des 110. Gründungsjubiläums stand das Vereinsjahr des Obst- und Gartenbauvereins Floß und Umgebung. Vorsitzende Rita Rosner blickte in der Herbstversammlung im Gasthaus "Weißes Rößl" auf die Ereignisse dieses Jahres zurück und befand, dass sie um die Zukunft des Vereins nicht bange.

Herbstliche, sehr geschmackvolle Dekoration zierte den Raum, den auch stellvertretender Kreisvorsitzender Herbert Wolf, Bürgermeister Günter Stich und Bürgermeister a.D. Fred Lehner besuchten. Wie lebendig und aktiv das Vereinsjahr gestaltet worden war, schilderte die Vorsitzende in Wort und Bild. Herausragende Veranstaltungen waren unter anderem Obstbaumschnitt- und Veredelungskurse, Muttertagsbasteln mit den "Gartenkrähen" und Hollerküchlfest im Kreislehrgarten als absoluter Höhepunkt zum Vereinsjubiläum gewesen.

Dank an Ehrenamtliche

Den Vereinskasten hatte Christine Schreiber hervorragend gestaltet. Hannelore Geißler glänzte mit Führungen im Kreislehrgarten. "Wir peilen die magische Zahl von 200 Mitgliedern im kommenden Jahr an", erklärte die Vorsitzende. Derzeit zählt der Verein 180 Mitglieder, darunter 43 "Gartenkrähen". Er stehe im Zenit seit seiner Wiedergründung. Ohne freiwillige und ehrenamtliche Mitarbeit ließen sich die Aufgaben nicht erfüllen. Die Vorsitzenden Rosner und Edith Lederer dankten den verdienten Aktiven mit Erinnerungskacheln in Ton.

"Wir haben gut gewirtschaftet und stehen auf gesundem Boden ", stellte Schatzmeister Thomas Stetter im Kassenbericht für 2014 fest. Es gab spürbare Mehreinnahmen. Ohne Frage, das Aushängeschild sind die "Flosser Gartenkrähen". Nicole Venzl und Christine Schreiber betreuen diese Kinder- und Jugendgruppe, die immer aktiver wird. Das Vereinsjahr stand für sie unter dem Motto: "Unsere Natur ist unsere Speisekammer". Spiel und Spaß, Kräuterkunde, Basteln und vielfältige Gartenarbeit gab es bei den monatlichen Zusammenkünften. Dreimal in Folge gewannen die Flosser den Wanderpokal beim Spielenachmnittag, zuletzt in Neustadt/Kulm. Im nächsten Jahr findet der Kindertag wieder in Floß statt. Der von den Kleinen im November gebastelte "Glücksdrache Julius" bewacht den Kreislehrgarten.

Lebenswerk ausgebaut

Der Obst- und Gartenbauverein habe ein erfolgreiches Jahr hinter sich gebracht, freute sich Bürgermeister Günter Stich. "Man könnte neidisch werden, wenn man den Tätigkeitsbericht der ,Flosser Gartenkrähen' hört", meinte stellvertretender Kreisvorsitzender Herbert Wolf. Ohne den Flosser Verein gäbe es heute keinen Lehrgarten, bekräftigte er. Werner Gollwitzer, Sohn von Gründervater Hans Gollwitzer, erkannte auch im Namen seiner beiden Brüder Manfred und Karl an, dass das Lebenswerk seines Vaters erhalten und ausgebaut werde. Dafür überreichte er eine großherzige Spende.

Mit der Überreichung von Erinnerungskacheln an Herbert Wolf, Meta Betke, Edith Lederer, Nicole Venzl, Christine Schreiber und Dietmar Kledtke hatte die Versammlung einen weiteren Höhepunkt. Sigrid Strobl und Edith Lederer nahmen für ihre Mithilfe Präsente in Empfang.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.