Partymagnet

Party bis zum Abwinken mit Spitzenbands wie am Samstag den "Donnervögeln" lockte am Wochenende 10 000 Besucher zur Flosser Kirwa. Bilder: gag
Lokales
Floß
24.08.2015
10
0

Das Festzelt platzte fast aus allen Nähten. Die Gäste kamen aus einem Umkreis von mindestens 50 Kilometern. Die Flosser Kirwa wurde ihrem Ruf als Partymagnet der nördlichen Oberpfalz damit mehr als gerecht.

Besonders der Samstag mit den "Donnervögeln" auf der Bühne lockte nicht nur die Jugend, sondern alle Altersklassen ins Riesenzelt nach Oberndorf. Nach fast 40 Jahren Bandgeschichte haben die Partymacher, wie sie sich auch nennen, den Dreh heraus, schon ab den ersten Akkorden das Publikum auf die Tanzfläche und die Bierbänke zu locken.

Von Stimmungshits wie "Rock me heut Nacht" von den Alpenrebellen über Aretha Franklin- und Tina-Turner-Songs, die Donnervögel-Sängerin Claudia interpretiert, bis zu Rock, Pop oder Schlager hat die Band das gesamte Repertoire der vergangenen vier Jahrzehnte drauf. Aktuelle Charthits mischen sie mit Stimmungsgranaten. Das fing schon mal mit "Westerland" an, ging über "Juke Box Hero" und "Wann wird's mal wieder richtig Sommer" wieder zurück nach "Westerland".

Blaues Leder

Das Trompetenintro bei "Cheerleader" blies Trompeter Christian Haider so authentisch wie im Original, Sänger Franz in blauer Lederhose animierte das Partyvolk mit Temperament und viel Energie.

Auch die gigantisch große Bar im Festzelt erfuhr riesigen Zuspruch. Aufgeteilt in Cocktail-, Schnaps- und Bierbar war der über 40 Meter lange Raum proppenvoll. Ein neuer Helfer, um den Ansturm zu bewältigen, war die zum ersten Mal eingesetzte Cocktailmaschine, die für jeden Drink nur drei Sekunden brauchte. Trotzdem schwitzten die Barmänner und -frauen im Akkord.

"Der Freitag war großartig", bestätigte Organisator Dominik Mittelmeier. Die Band "Highline" lockte die Massen aus Nah und Fern an. Die Stimmung war hervorragend, und die Gäste verließen erst in den frühen Morgenstunden das Festzelt. "Wir schätzen, dass das ganze Wochenende etwa 10 000 Gäste hier waren." Aus polizeilicher Sicht gab es nach Informationen von der Inspektion Neustadt bis zum frühen Sonntagabend keine besonderen Vorkommnisse. Lediglich einige kleinere Probleme beim Parken habe man bearbeitet, sagte ein Polizeisprecher.

Für Montag wird nochmals ein großer Ansturm erwartet, besonders zum Frühschoppen mit den "Stoapfälzer Spitzbuam" und dem Höhepunkt zum Ausklang mit den "Troglauer Buam".

Man kann es drehen und wenden wie man will, eines steht außer Frage: Die Flosser Kirwa hat nicht nur einen Namen, sie gehört längst zu den Top-Events in der Region. Bilder von Gabriele Glaubitz,Fred Lehner und Lucas Weigl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.