Pfarrer ist angekommen

Festlich verlief die Amtseinführung von Pfarrer Thomas Richthammer an Erntedank in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer. Bild: le
Lokales
Floß
06.10.2015
16
0

Mit drei Worten drückte Pfarrer Thomas Richthammer alles aus, was die Gläubigen bei seiner Amtseinführung in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer und dem anschließendem Stehempfang im Pfarrsaal erlebten: "Ich bin angekommen."

Es mag eine Fügung Gottes sein, dass auch seine Heimatkirche in Nabburg auf den Patron "St. Johannes der Täufer" geweiht worden sei, hielt Richthammer fest. Dekan Thomas Jeschner dankte Richthammer im Auftrag von Diözesanbischof Dr. Rudolf Vorderholzer für die Bereitschaft der Annahme dieses Amtes. Der Dekan legte auf die Begriffe Demut, "Gott hilf mir", Mitarbeiter, "Kirche gestalten im Weinberg des Herrn" und Danke "für das Nahebringen des Evangeliums" besonderen Wert.

Feierlich war zuvor der Einzug in das Gotteshaus mit dem neuen Ortsgeistlichen und seiner evangelischen Kollegin Lisa Weniger sowie Pater Leo, Dekan Jeschner (Eschenbach), Pfarrer Hannes Lorenz (Nabburg), Dekan Egon Dirscherl (Eggenfelden) und Pfarrer Josef Härning (Neustadt WN). Es erklang das Präludium von Orgel (Hans Fröhlich) und Trompete (Andreas Bäumler).

Bereitschaft versichert

Nach der offiziellen Amtseinführung am Stuhl, Ambo und Altar, der Mitte des Gottesdienstes, beantwortete Richthammer die Annahme und Bereitschaft für das Amt mit den Worten: "Mit Gottes Hilfe bin ich bereit". Jeschner versicherte, dass der Pfarrer nicht allein gelassen werde.

Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates gehörten zu den ersten Gratulanten nach der offiziellen Amtseinführung. Weniger wünschte im Namen der evangelischen Gemeinde Gottes reichen Segen und freute sich auf ein verstärktes ökumenisches Zusammenwirken.

Die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes durch den Kirchenchor unter Leitung von Hans Fröhlich, Klara Bäumler (Orgel) und Andreas Bäumler (Trompete) war einmal mehr eine große Bereicherung der Eucharistiefeier, die mit dem "Großer Gott wir loben dich" endete.

Als Überraschung kamen die Kleinen der Kindertagesstätte Johannes M. Vianney samt Leiterin Agnes Schwarzmeier mit ihrem Team. Die Mädchen und Buben zogen mit Fähnchen in das Gotteshaus und stimmten kräftig in das Lied "Einfach Spitze, dass du da bist" und in den Kanon "Viel Glück und viel Segen" ein. Der Pfarrer bekam einen Rosenbaum als Geschenk.

Festlich war dann auch der anschließende Stehempfang im Pfarrsaal unter der Regie und Organisation des Pfarrgemeinderates. Zu Beginn erklang vom Kirchenchor "Schalom, der Herr segne dich". Elisabeth Lehner für den Pfarrgemeinderat und Harald Bäumler für den Kirchenvorstand hatten mit dem Notfall- und Versorgungskorb, dazu einen kleinen Hammer, ein originelles Geschenk für den Pfarrer mitgebracht.

Dekan Jeschner hieß den Geistlichen im Dekanat willkommen. Pfarrerin Weniger berichtete aus der 250-jährigen Simultangeschichte beider Konfessionen und wartete mit einem Bild des Heiligen Geistes auf, der sich nicht festnageln lässt, sondern sich bewege und aufeinander zugehen lasse.

Landrat Andreas Meier überbrachte die Willkommensgrüße für den "schönsten Landkreis in Bayern", wünschte Richthammer, dass er sich wohlfühle und viel Kraft in Floß habe. Bürgermeister Günter Stich sprach von einem besonderen Erlebnis. Er sicherte dem neuen Pfarrherrn jede Unterstützung zu, sprach von einer offenen Tür und wünschte Gottes Segen mit Schirm, Taschenlampe und Heimatbuch.

Als Bayernfan geoutet

Rektor Peter Steigner freute sich über ein gutes Ankommen des Pfarrers und überbrachte die Grüße der Schulfamilie, die sich auf die gemeinsame Arbeit freue. Wie ein roter Faden zog sich das aktuelle Spielergebnis zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund durch den Festakt, zumal sich Richthammer als Bayernfan bekannte. Doch der krönende Abschluss war dann doch der Liedvortrag des Kirchenchores "Gottes Segen".
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.