Proben für das Benefizkonzert in Weiden
Singen ein Virus

Chorleiter Reinhold Seiz (links) versteht es, die Sänger von "All Generations" zu begeistern. Da darf die Probe auch schon mal einen halben Tag dauern. Bild: nm
Lokales
Floß
09.02.2015
2
0
Parkplätze beim katholischen Pfarrzentrum waren rar - bis in den Abend hinein. 40 Sänger von "All Generations" fanden sich dort ein und probten für das Benefizkonzert am Samstag, 7. März, im Evangelischen Vereinshaus Weiden.

Neben den regelmäßigen wöchentlichen Proben sechs Stunden Freizeit an einem Sonntag zu opfern, erfordert viel Enthusiasmus. Warum das so gut funktioniert, wissen Chorleiter Reinhold Seiz und Stellvertreterin Marion Elling selbst nicht so genau: "Miteinander zu singen macht Freude. Das ist offensichtlich wie ein Virus. Allerdings gehört noch etwas mehr dazu, um rund drei Jahrzehnte so erfolgreich zu sein." Eine wichtige Rolle spielt das Gemeinschaftsgefühl. Das zeigt sich bei Ausflügen oder Feiern. Ein weiterer Aspekt ist im Pfarrzentrum zu hören. Die Messlatte bei den Proben liegt hoch: "Wir wollen den Menschen bei unseren Auftritten etwas Besonderes und ein echtes Erlebnis schenken." Dahinter steckt harte Arbeit: "Ohne die könnten wir unser Repertoire nicht erweitern."

Ganz ohne Murren funktioniert das nicht. Seiz und Elling brechen immer wieder ab, wenn eine Passage nicht richtig passt: "Dann kommt aber Ehrgeiz dazu und die Fortschritte machen allen Spaß." Die Ergebnisse werden in wenigen Wochen in Weiden zu hören sein, Spirituals und Gospels ebenso wie Rock, Pop oder Songs der großen Liedermacher. Der Erlös aus dem Benefizkonzert fließt in den Unterhalt des Jugendzeltplatzes der evangelischen Dekanatsjugend in Plößberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.