Problem vor der Synagoge und bei Nexans
Wildes Parken

Thema im Bauausschuss war die kritische Parksituation. Die veralteten Trocken-Toiletten in der Synagoge sollen ersetzt werden. Bild: Götz
Lokales
Floß
02.10.2015
9
0
Bürgermeister Günter Stich hat den Eigentümer, den Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinde, gebeten, die Anlagen zu erneuern. Der Markt Floß würde sichdaran finanziell beteiligen. Oliver Mutterer (FDP/UB) sprach die Parkplatzsituation an der Synagoge bei Veranstaltungen an. Anwohner klagten, dass dann niemand durchfahren könne.

"Durch Hinweise werden wir versuchen, die Situation zu verbessern, versprach Stich. Mutterer erwähnte auch die "wilde Hinstellerei" auf dem Nexans-Parkplatz. "Das soll zunächst mit Bändern geordnet, später trassiert werden", erklärte der Bürgermeister. Elly Dreßler führte zudem die gefährliche Verkehrssituation vor dem Kindergarten an. "Das wird das Thema einer Verkehrsschau", antwortete der Bürgermeister.

Bei der Restaurierung der Synagoge in den 1970er Jahren sind im Nebenraum zwei Toiletten eingebaut worden. Diese Trocken-WCs sind nicht ans Kanalnetz angeschlossen, damals Auflage des Landesamtes für Denkmalpflege. Inzwischen denkt man anders, erfuhr der Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsausschuss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.